Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde

  • Überblick
  • Anmeldung
  • Aufenthalt
  • Behandlungsangebot
  • Serviceangebot
  • Besucher
  • Team & Partner
  • Zuweiser
  • Bewerber

Hals-, Na­sen- & Oh­ren­heil­kun­de

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig (Karte)
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1853

Ein offenes Ohr für Ihre Gesundheit.

Auf unseren folgenden Seiten geben wir Ihnen einen Einblick in das Behandlungs- und Serviceangebot unserer Klinik, von der Mandeloperation über die Behandlung bei Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich bis zur Cochlea Implantation, und stellen Ihnen unser Spezialistenteam vor. Darüber hinaus finden Sie auf unseren Seiten praktische Informationen zur Anmeldung und Terminvergabe sowie zu Ihrem Aufenthalt bei uns, damit Sie sich gut auf Ihren Aufenthalt vorbereiten können. Für Ihre Angehörigen und Besucher stellen wir unter anderem Informationen zu den Besuchszeiten und zur Anfahrt zur Verfügung. Zuweiser finden auf einer eigenen Seite nützliche Informationen, z.B. zur Anmeldung Ihrer Patienten, Anforderung von Unterlagen oder zu Fortbildungsangeboten.

 

Sie können sich u.a. bei den folgenden Themen an uns wenden
  • Erkrankungen des Halses
  • Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen
  • Erkrankungen der Ohren
  • Erkrankungen des Gesichtes und Gesichtsschädels
  • Erkrankungen der Speicheldrüsen
  • Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Erkrankungen des Schlundes

50

Betten auf zwei Stationen

3.000

stationäre Patienten jährlich

10.000

ambulante Kontakte jährlich

Top Themen

Wichtige Kontakte

Kopf-Hals-Tumorzentrum
 Kopf-Hals-Tumorzentrum
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1465
Schlaflabor
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 3307 Schlaflabor
Fax: +49 531 595 3280 Schlaflabor

Aktuelles

So können Sie sich bei uns anmelden

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengestellt, wie Sie sich im Notfall oder für die stationäre oder ambulante Behandlung in unserer Klinik anmelden können. 

Anmeldung zur stationären Behandlung

Wir können Termine zur stationären Behandlung nur nach vorheriger Vorstellung in unserer Ambulanz vergeben. Am besten rufen Sie an oder schreiben eine Mail, um einen Termin zu vereinbaren. Da es sich um eine Ermächtigungssprechstunde handelt, können Sie Ihnen den kompletten Umfang unserer Leistungen nur anbieten, wenn Sie sich mit einer Überweisung von Ihrem Facharzt für HNO-Heilkunde vorstellen. Ausnahmen sind so genannte Direkteinweisungen von Ihrer HNO-Fachärztin bzw. Ihrem HNO-Facharzt für die Operationen "Tonsillektomie / Tonsillotomie" sowie "Septumplastik". In diesen Fällen können Sie postalisch einen Aufnahmetermin erhalten, ohne sich vorher vorzustellen.  Ansonsten bemühen wir uns, über Vergabe eines Ambulanztermins Ihre Wartezeit hier zu minimieren. Am besten rufen Sie in der HNO-Ambulanz an und vereinbaren einen Termin.  Bringen Sie bitte bei besonderen Fragestellungen eine Überweisung von Ihrer HNO-Fachärztin bzw. Ihrem HNO-Facharzt mit.

Anmeldung zur stationären Behandlung und zu ambulanten Operationen
SekretariatHNO-Ambulanz
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1051 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1066
Erreichbarkeit
Montag
09:00 - 14:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 14:00 Uhr
In diesen Zeiten findet auch unsere allgemeine HNO-Sprechstunde statt.
Bitte bringen Sie eine Überweisung von Ihrem Facharzt mit.
Änderung von Operationsterminen
Sekretariat HNO-AmbulanzMartina Schridde
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Anmeldung zur ambulanten Behandlung und zu Sprechstunden

Termine für die jeweilige Sprechstunde können telefonisch angemeldet werden bzw. werden nach Rücksprache mit den Patientinnen und Patienten direkt vereinbart.

Hinweis zu Wartezeiten

Wir bitten Sie, einen Termin zu vereinbaren, auch wenn wir einen Patienten in Not nie abweisen werden. Als Fachabteilung der Maximalversorgung sind wir auch für die Akut- und Notfallversorgung HNO-ärztlicher Notfälle der gesamten Region Braunschweig zuständig. So kann es gelegentlich zu Engpässen kommen. Bitte planen Sie für Ihren Termin also trotz allem genügend Zeit ein. Notfälle werden jederzeit und auch ohne Überweisung angesehen. Dies erklärt, warum sich manche Termine nicht immer einhalten lassen.

Ihr Aufenthalt von der Vorbereitung bis zur Nachsorge

Auf diesen Seiten können Sie nachlesen, wie Sie sich auf Ihren Aufenthalt oder Ihre ambulante OP vorbereiten können, wie Ihr Aufnahmetag aussehen wird, wie der reguläre Ablauf auf der Station ist und wie die Entlassung in der Regel abläuft. Sie finden zur Vorbereitung auch eine Checkliste der Dinge, die Sie für Ihren Aufenthalt einpacken müssen.

Vorbereitung Ihres Aufenthalts

Melden Sie sich, wenn Sie den OP-Termin ändern möchten

Sollten Sie die Aufnahme oder Ihren OP-Termin auf einen anderen Tag verschieben müssen, vereinbaren wir gerne einen neuen Aufnahmetermin. Wenden Sie sich dazu bitte an die unter Anmeldung genannte Stelle.

Melden Sie sich am Vortag der Aufnahme zur Terminbestätigung

Im Rahmen einer ambulanten Untersuchung wurde mit Ihnen über die Notwendigkeit eines stationären Aufenthaltes in unserer Klinik gesprochen. Es wurde ein Aufnahmetermin vereinbart, der für uns verbindlich ist. Wir bitten Sie, sich bis mittags vor dem Aufnahmetag telefonisch in der Ambulanz zu melden, um Ihren Termin Ihrerseits aktuell zu bestätigen. 

Bringen Sie die folgenden Dokumente mit:

  • Versichertenkarte und Personalausweis
  • Einweisung/Krankenhausverordnung des HNO-Arztes oder Hausarztes
  • aktueller Medikamentenplan Ihres Hausarztes
  • Gesundheitspässe (Impfpass, Röntgenpass, Allergieausweis etc.)
  • Befunde vorheriger Behandlungen und Krankenhausaufenthalte
  • Teilnahmebescheinigungen an Gesundheitsprogrammen
  • Für einige Operationen benötigen wir die Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse. Dazu gehören z.B. Ohrmuschelanlegeoperation sowie formkorrigierende Operationen der äußeren Nase.
  • Adressen und Telefonnummern Ihrer Angehörigen

Packen Sie die folgenden persönlichen Gegenstände ein:

  • Toilettenartikel und Körperpflege (Kamm, Waschzeug, Zahnputzzeug)
  • Gehhilfen, Hörgeräte, Brillen, Stützstrümpfe
  • Kleidung, Bademantel, festes Schuhwerk, Trainingsanzug, Schlafanzug
  • eventuell Sportbekleidung
  • Lesestoff, Schreibutensilien
  • etwas Bargeld für Erwerb einer Telefonkarte oder Internetticket

Lassen Sie Wertsachen, wenn möglich, daheim

Für den Aufenthalt sollten Sie nur die nötigsten privaten Sachen ins Krankenhaus mitnehmen.  

Besprechen Sie vor einer OP mit Ihrem Hausarzt und mit uns, ob Sie Ihre Blutverdünner absetzen müssen

Müssen Sie dauerhaft Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen (siehe Packungsbeilage), so kann es notwendig sein, diese 10 Tage vor dem geplanten Eingriff abzusetzen. Dies muss individuell besprochen werden und hängt nicht nur von der Art des geplanten Eingriffs, sondern auch vom Grund für die Blutverdünnung ab. Bitte besprechen Sie dies mit uns und mit Ihrem Hausarzt im Rahmen der Vorbereitung .

Ihr Aufnahmetag

Melden Sie sich am Aufnahmetag zur administrativen Aufnahme an folgenden Stellen

Zur stationären Aufnahme melden Sie sich, wenn keine anderen Absprachen getroffen wurden, bitte am Morgen des Aufnahmetages ab 7:30 Uhr im Zimmer „Stationäre Aufnahme“ im Erdgeschoss des Klinikums Holwedestraße. Dort werden die Aufnahmeformalitäten erledigt und Sie erfahren auch die für Sie vorgesehene Station. Die Öffnungszeiten der Aufnahme (Erdgeschoss, Raum 305) sind: Montag bis Freitag 6:00 bis 16:00 Uhr; in der Notaufnahme rund um die Uhr. Zur ambulanten Operation melden Sie sich bitte am Morgen des OP-Tages auf der HNO-Station 1B (1. Obergeschoss). Zur ambulanten Behandlung melden Sie sich bitte dort, wo wir das mit Ihnen im Vorfeld individuell vereinbart haben

So laufen Ihr Aufnahmetag und Ihre OP in der Regel zeitlich ab

Wenn Sie bei uns operiert werden müssen, werden wir mit Ihnen, je nach Art der Erkrankung, der geplanten Behandlung und der Begleitumstände, einen der beiden folgenden Abläufe vereinbaren:

  • Sie erhalten zwei Termine:
    • einen ersten Termin zur Vorbereitung („Aufnahmetag“), an dem die bürokratisch-technische Aufnahme in der Verwaltung (Zimmer „Stationäre Aufnahme“ in der Eingangshalle), ggf. eine Blutentnahme, die Aufnahmeuntersuchung, die OP-Aufklärung, das Narkosegespräch („Prämedikation“) sowie die pflegerische Aufnahme stattfinden. Gegebenenfalls finden auch eine bildgebende Untersuchung (CT / MRT) und eine konsiliarische Vorstellung bei mitbehandelnden Kolleginnen oder Kollegen statt. Kommen Sie zu diesem Termin bitte nicht nüchtern und bringen Sie sich etwas zu lesen und etwas Verpflegung mit. Bringen Sie an diesem Tag bitte die unter „Wichtige Dokumente“ aufgeführten Unterlagen mit.

    • einen zweiten Termin wenige Tage später, an dem Sie nüchtern direkt auf die jeweilige Station kommen und an dem Sie direkt operiert werden.

  • Sie erhalten einen Termin:
    • Sie erhalten nur einen Termin („Aufnahmetag“), an dem Sie zur oben beschriebenen Vorbereitung kommen, anschließend hier übernachten und am Folgetag operiert werden.
Diese Gespräche und Untersuchungen erwarten Sie am Aufnahmetag

Am Aufnahmetag finden in der Regel zahlreiche Untersuchungen und Gespräche statt. Aufnehmende Ärzte und Pflegefachkräfte werden Ihnen für den Aufenthalt wichtige Sachverhalte näher bringen. Für medizinische Fragen wird Ihnen der jeweilige Stationsarzt als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Sollte eine Operation geplant sein, wird Ihnen diese genau erklärt und Sie werden über Risiken aufgeklärt. Sofern es für Sie von Interesse ist, so fragen Sie uns bitte auch nach ggf. alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Zusätzlich ist meist eine Vorstellung beim Narkosearzt („Prämedikation“) notwendig, zu der Sie von uns geleitet werden. Da die zeitliche Abfolge dieser Gespräche und Untersuchungen variieren kann, bitten wir Sie, die Station nur nach Absprache zu verlassen, damit wir Sie jederzeit weiterleiten können und so Verzögerungen auf ein möglichst geringes Maß zu reduzieren. Trotz der begrenzten Bettenzahl ist bei einer geplanten Aufnahme ein Bett für Sie frei, wenn auch nicht unbedingt direkt um 07:30 Uhr. Da wir jedoch auch für die Akut- und Notfallversorgung HNO-ärztlicher Notfälle der gesamten Region Braunschweig zuständig sind, kann es gelegentlich zu Engpässen kommen. Wir bitten Sie, kleinere organisatorische Unstimmigkeiten zu entschuldigen.

Ihr Aufenthalt

Der tägliche Ablauf auf der Station
  • 06:00 Uhr: Dienstübergabe des Pflegepersonals, Dauer ca.30 Minuten
  • 06:30 Uhr: Rundgang des Pflegepersonals (Medikamente, Thrombosespritzen, Blutentnahme etc.)
  • 07:30 Uhr: Frühstück
  • 08:15 Uhr: Beginn der ärztlichen Behandlung / Verbandswechsel im Behandlungszimmer. Wir rufen Sie auf und helfen Ihnen, sofern erforderlich
  • 08:15 Uhr: Donnerstags Chefvisite, Dauer ca. 30 Minuten

  • 12:00 Uhr: Mittagessen
  • 12:30 Uhr: Im Aufenthaltsraum und vor dem Pflegestützpunkt steht Kaffee für Sie bereit
  • 13:20 Uhr: Dienstübergabe des Pflegepersonals, Dauer ca.30 Minuten
  • 15:00 Uhr: Rundgang des Pflegepersonals (Medikamente, Thrombosespritzen, Blutentnahme etc.)

  • 17:30 Uhr: Abendessen
  • 19:00 Uhr: Rundgang des Pflegepersonals (Medikamente, Thrombosespritzen, Blutentnahme etc.)
  • 21:10 Uhr: Dienstübergabe des Pflegepersonals, Dauer ca.30 Minuten
  • 22:00 Uhr: Alle 2 Stunden Rundgang durch die Pflegekräfte

Ihre Entlassung & Nachsorge

Im Rahmen des Entlassungsgespräches gehen wir mit Ihnen nochmal Fragen zum erfolgten Eingriff sowie zur weiteren Behandlung durch. Wir geben Ihnen außerdem Verhaltenshinweise für die nächsten Tage. Außerdem vereinbaren wir mit Ihnen, wann und wo Sie sich gegebenenfalls wieder vorstellen müssen, damit z.B. das Ergebnis einer feingeweblichen Untersuchung besprochen sowie gegebenenfalls erforderliche weitere Untersuchungs- und Behandlungsschritte geplant werden können.

Stationen & Funktionsabteilungen
Station HNO 1
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Station HNO 2
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Schlaflabor
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 3307 Schlaflabor
Fax: +49 531 595 3280 Schlaflabor

Unser medizinisches Leistungsspektrum für Ihre Gesundheit

Durch unser breit gefächertes Leistungsspektrum und der umfassenden Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Sie in der HNO-Klinik des Klinikum Braunschweig immer in den besten Händen.  Die Klinik und ihre Abteilungen sind gemäß dem aktuellen Stand mit modernen Untersuchungs- und Behandlungsgeräten ausgestattet. Ergänzt wird das Angebot um das Spektrum der Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie. Dieses umfasst die Diagnostik und Therapie aller phoniatrisch-pädaudiologischen Krankheitsbilder. Neben der Diagnostik im Rahmen der phoniatrischen Sprechstunde, besteht auch die Möglichkeit ambulanter logopädischer Therapie. Die Hals-, Nasen-, Ohrenklinik ist von OnkoZert, dem Zertifizierer der Deutschen Krebsgesellschaft, zusammen mit ihren Partnern als Kopf-Hals-Tumorzentrum zertifiziert worden. Entsprechend haben wir uns zu den höchsten Standards in Diagnostik, Behandlung, Nachsorge und Unterstützung der betroffenen Patienten verpflichtet.

Unsere Schwerpunkte

Behandlungsangebot der HNO-Klinik
Behandlungsangebote der Phoniatrie

Informationen für Besucherinnen und Besucher

Auf diesen Seiten haben wir für Sie einige Informationen für Ihren Besuch in unserer Klinik zusammengefasst. Neben den Angaben zu unseren Besuchszeiten finden Sie auch Angaben zur Anfahrt und zum Parken sowie einen Lageplan des Klinikums.

Besuchszeiten

Neue Besuchsregeln ab 4. Juli 2022

Aktuell ist aufgrund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Zutrittsregelungen im skbs der Eingang 4 gesperrt und steht ausschließlich dem Klinikumspersonal als Mitarbeitereingang zur Verfügung.

Patientinnen, Patienten und Besucher:innen werden gebeten, den Ausgang West für die Zuwegung zum Haupteingang zu nutzen bzw. den Ausgang Ost für die Zuwegung zur Psychiatrie und zu den Notfallambulanzen „Kinder“ und „Psychiatrie“. Lageplan:

Ab Montag, 4. Juli 2022, sind im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Besuche im eingeschränkten Maße und unter Einhaltung der 1G-Regelung möglich. Voraussetzung dafür ist, dass sich alle Besucher*innen beim Betreten der Klinik vor Ort bei unserem Team registrieren müssen.

Personen, die Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen, dürfen das Krankenhaus nicht betreten.

Maskenpflicht

Grundsätzlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum die FFP2 Maskenpflicht.

Besucher:innen müssen auch im Patientenzimmer durchgehend die FFP2-Masken tragen, um eine ungewollte Übertragung von Sars-Cov2 auf die Patientinnen und Patienten zu vermeiden. 

Das Tragen von FFP2-Masken im Patientenzimmer wird stichprobenartig überprüft und bei Zuwiderhandlung Hausverbot erteilt. Der Schutz von Patientinnen, Patienten und Mitarbeiter:innen hat oberste Priorität.

Besuchsdauer

Es kann eine Person pro Patient:in und pro Tag für maximal 60 Minuten zu Besuch kommen - auf den Intensivstationen, in der Geburtshilfe, in der Kinderklinik und für Palliativpatient:innen nach Absprache.

Testung

Für Besucher gilt die 1G-Regelung. Das bedeutet die Vorlage eines zertifizierten AG-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf bzw. eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf – dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Für Begleitpersonen gilt NICHT die 1G-Regelung.

Teststellen:

Das Klinikum bietet keine Testungen vor Ort an, allerdings finden sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der beiden Standorte Salzdahlumer Straße und Celler Straße jeweils ein Bürgertestzentrum.

Ambulante Patientinnen und Patienten
Für ambulante Patientinnen und Patienten in der Zentralen Notaufnahme, in der Unfallchirurgischen Notaufname und in den Ambulanzen sowie deren begleitende Person gilt das Tragen einer FFP2-Maske.


Ambulante Notfallpatientinnen und -patienten
Bei allen ambulanten Notfallpatienten (z. B. ZNA S1, ZNA S2, Psychiatrie, Kinderaufnahme) erfolgt vor Ort unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen die notwendige Behandlung. Für diese Patientinnen und Patienten wird ein PoC- oder Labor-AG-Test zur nachträglichen Feststellung einer möglichen SARS-CoV-2-Infektion durchgeführt.

Für Begleitpersonen gilt:

  1. Für Personen, die Patientinnen und Patienten in der Notaufnahme, bei stationärer Aufnahme oder ambulanten Terminen begleiten und das Klinikum wieder verlassen, gilt: Maximal eine Begleitperson pro Patient:in und das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts im Klinikum.

  2. Begleitpersonen ambulanter Patientinnen und Patienten sind nach §11 Abs 3.SBG V Personen, die aus medizinischen Gründen mit aufgenommen werden. Für diesen Personenkreis gelten die Regelungen, die auch für Patientinnen und Patienten gelten (Testung bei stationärer Aufnahme).

  3. In Notfällen gelten Ausnahmen (z.B. Kindernotfälle)

Ab 30. Juni 2022 neue Coronavirus-Testverordnung durch das Bundesministerium für Gesundheit
Ab 30. Juni 2022 gilt bundesweit eine neue Testverordung. Diese sieht unter anderem vor, das Bürgertests nur für ausgewählte Personengruppen kostenfrei zur Verfügung stehen. Hierzu zählen unter anderem auch Besucher, wenn sie einen Besuch in einem Krankenhaus nachweisen können. 

Ab 1. Juli 2022 bietet das Klinikum Besuchenden, Begleitpersonen und nichtvollständig immunisierten ambulanten Patientinnen und Patienten eine Bescheinigung für Testzentren für den kostenfreien Coronatest an. Die Bescheinigung kann an den Eingängen aller drei Standorte des Klinikums in der Zeit von 6:45 Uhr bis 18:00 Uhr abgeholt und bei allen zertifizierte Testzentren vorgelegt werden. 

Geplante Aufenthalte und Operationen
Geplante Untersuchungen und Behandlungen sind von der eingeschränkten Besuchsregel nicht betroffen und finden statt.

Ausnahmeregelung (ohne Testnachweis): Besuch bei Sterbenden
In dieser besonderen Situation dürfen auf SARS-CoV-2 positiv getestete Personen abweichend von den Vorgaben des IfSG (§28 b) das Klinikum betreten. Die zuständigen Bereichsleitungen haben sicherzustellen, dass der Zugang auf dem kürzesten Weg erfolgt und kein Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers stattfindet.

Notfälle
Bei Notfällen können weiterhin die zentrale Notaufnahme, die Kinderaufnahme sowie die psychiatrische Notaufnahme in der Salzdahlumer Straße aufgesucht werden. Für den Standort Holwedestraße bleibt die HNO und Unfallchirurgische Notaufnahme weiterhin offen.

Auch der Bereitschaftsärztliche Notdienst, der Augen- sowie der Kinderärztliche Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung sind weiterhin am Standort Salzdahlumer Straße erreichbar.

Regeln

3-G-Regel:

  • Geimpft (nur vollständig geimpft = 2 Impfungen)
  • Genesene + 1 Boosterimpfung gelten als vollständig geimpft / immunisiert
    1 Impfung + 1 Infektion gelten als vollständig geimpft / immunisiert oder
    • Genesen > 1 Monat nach erstem positiven PCR-Test und < 3 Monate oder
    • Getestet:
    Antigentest in einer zertifizierten Teststelle, gültig max. 24 h
    Selbsttests werden nicht anerkannt
    PCR-Test in einer zertifizierten Teststelle, gültig max. 48 h

2-G-Regel:

  • Geimpft oder
  • Genesen

2-G-Plus-Regel

  • Geimpft plus negativer AG-Test oder
  • Genesen plus negativer AG-Test

1-G-Regel

  • Unabhängig vom Impf-/Genesenenstatus muss ein zertifizierter AG-Test ≤ 24 h oder PCR-Test ≤ 48 h vorgelegt werden.
Anfahrt & Parken

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen das Klinikum Holwede Straße mit den Bussen der Linien 411, 416, 450, 480 und 560. Sie steigen an der Haltestelle Maschstraße aus. Sie halten sich stadteinwärts und biegen nach 50m rechts in die Freisestraße e in. Dieser folgen Sie ca. 300m bis zur Einmüdung in die Holwedestraße, hier halten Sie sich rechts. Der Haupteingang zum Klinikum befindet sich nach ca. 100m auf der linken Straßenseite.

Hier kommen Sie zum Verkehrsverbund Region Braunschweig.

Mit dem PKW

Aus Richtung Berlin oder Hannover kommend:

  • A392 Richtung Kassel
  • Ausfahrt Lehndorf, Richtung Zentrum
  • Weiter der Beschilderung zum Krankenhaus Holwedestraße folgen

Aus Richtung Wolfenbüttel, Bad Harzburg oder Kassel kommend:

  • A391 Richtung Hannover/Lüneburg/Braunschweig-Gartenstadt/Zentrum nehmen
  • Ausfahrt Lehndorf, Richtung Zentrum
  • Weiter der Beschilderung zum Krankenhaus Holwedestraße folgen

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkplätzen am Klinikum werden Sie oft an den Straßenrändern der näheren Umgebung parken müssen. Bitte achten Sie auf die Verwendung von Parkscheiben. Zudem sind auf dem Parkplatz an der Freisestraße kostenpflichtige Besucherparkplätze eingerichtet.

Unsere Experten für Ihre Gesundheit

Ihr Wohl steht für uns an erster Stelle. Für eine optimale Versorgung während Ihres Aufenthalts steht Ihnen ein kompetentes Team aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und weiteren Fachkräften zur Verfügung.

Pflegedienstleitung
PflegedienstleitungMichael Lüdicke
 Michael Lüdicke
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3760
Unsere Oberärztinnen und Oberärzte
Oberärztin Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde, Leitende Abteilungsärztin Phoniatrie & PädaudiologieDr. Wilma Vorwerk
 Dr. Wilma Vorwerk
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Oberarzt Hals-, Nasen- & OhrenheilkundeHans Hoyer
 Hans Hoyer
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Oberärztin Hals-, Nasen- & OhrenheilkundeSandra Spengler-Winkler
 Sandra Spengler-Winkler
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Unsere Stations- und Funktionsleitungen
OP-Leitung HNOChristoph Bastian
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Leitung der AudiometrieEsther Bens
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Unsere Sekretariate und Ambulanzen
Chefarztsekretärin Hals-, Nasen- & OhrenheilkundeDoreen Kube-Lenz
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1215 Chefarztsekretariat
Fax: +49 531 595 1465 Chefarztsekretariat
Sekretariat HNO-AmbulanzAntje Junkmann
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1051 Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Sekretariat HNO-AmbulanzMartina Schridde
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Sekretariat HNO-AmbulanzAndrea Theophil
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1051 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Sekretariat HNO-AmbulanzKerstin Willems
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1071 Ambulanz
Sekretariat Phoniatrie und PädaudiologieYvonne Sammar
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1853
Erreichbarkeit
Montag
08:30 - 14:00 Uhr
Dienstag
08:30 - 14:00 Uhr
Freitag
08:30 - 14:00 Uhr
Unsere onkologischen Fachpflegekräfte
Onkologische FachpflegekraftHeike Lehmer
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Onkologische FachpflegekraftStephanie Freise
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Onkologische FachpflegekraftUlrike Pluschke
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig

Unsere Mitgliedschaften in Zentren und Netzwerken

Kopf-Hals-Tumorzentrum
 Kopf-Hals-Tumorzentrum
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig (Karte)
Fax: +49 531 595 1465
Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.
 Deutsche Gesellschaft für  Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.
Friedrich-Wilhelm-Str. 2, 53113 Bonn
Fax: +49 228 923 92210
Deutsche Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP) e.V.
 Deutsche Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP) e.V.
Nikolaistr. 29, 37073 Göttingen
Fax: +49 551 48857 79

Unsere Partner

Interne Partner
Physiotherapie
 Physiotherapie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 1334 Standort Holwedestraße
Tel.: +49 531 595 1616 Anrufbeantworter Standort Holwedestraße
Fax: +49 531 595 1016 Standort Holwedestraße
Per E-Mail kontaktieren Standort Holwedestraße
Externe Partner
Cochlear Implant Centrum "Wilhelm Hirte"
 Cochlear Implant Centrum
Gehägestraße 28 - 30, 30655 Hannover
Fax: +49 511 90 959-33
Hörzentrum Oldenburg GmbH
 Hörzentrum Oldenburg GmbH
Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg
Fax: +49 441 2172 150
Kleine Hörlöwen e. V.
 Kleine Hörlöwen e. V.
c/o Städt. Klinikum Braunschweig gGmbH, Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig (Karte)
Fax: +49 5 31/5 95 14 65
SpendenkontoIBAN:DE74269910661963457000BIC:GENODEF1WOB
Kinder Seh- und Hörzentrum GmbH und Co. KG
 Kinder Seh- und Hörzentrum GmbH und Co. KG
Steinweg 17/18, 38100 Braunschweig
Fax: +49 531 4737960
Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Braunschweig
 Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Braunschweig
Charlottenhöhe 44, 38124 Braunschweig
Fax: +49 531 26468-93
Selbsthilfegruppe Cochlea Implantat (CI)
 Selbsthilfegruppe Cochlea Implantat (CI)
Güldenstrasse 19/20, 38100 Braunschweig
Tel.: +49 151 25 34 97 80 Gerhard Jagieniak
Tel.: +49 531 26 11 38 0 Sabine Müller
Selbsthilfegruppe Kehlkopfoperierte Braunschweig
 Selbsthilfegruppe Kehlkopfoperierte Braunschweig
Jagststraße 2, 38120 38120 Braunschweig

Bessere Versorgung durch gute Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Zuweiser ist uns sehr wichtig. Um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten, haben wir nachfolgend die wichtigsten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, strukturiert nach Anliegen, aufgeführt.

Sie möchten einen Patienten anmelden

HNO-Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1051 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1066

Formular zur Anmeldung

Sie möchten Befunde oder Unterlagen anfordern

HNO-Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1050 Ambulanz
Tel.: +49 531 595 1051 Ambulanz
Fax: +49 531 595 1066

Informationen zu Konferenzen

Ihre Karriere in unserer Klinik

Sie interessieren sich für ein dynamisches Arbeitsumfeld mit vielfältigen Aufgaben in einem multiprofessionellen Team? Dann bewerben Sie sich – und werden vielleicht schon bald Teil des Klinikums. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Angebote für Studierende

Als Studentin oder Student sind Sie bei uns genau richtig. Im Rahmen der Famulatur können Sie spannende Einblicke in den Klinikalltag gewinnen und die verschiedenen Prozesse innerhalb unseres Krankenhauses Kennenlernen. Sofern Sie sich bereits auf der Zielgeraden Ihres Studiums befinden und nach einem passenden Platz für das PJ suchen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre bereits erlangten Fähigkeiten zu festigen und auszubauen. Im täglichen Umgang mit Patientinnen und Patienten erlernen Sie wichtige Fähigkeiten in der medizinischen Betreuung – und sind somit bestens gewappnet für Ihre künftige Karriere.

Weiterbildungsangebote

Für Ihre weitere berufliche Qualifikation bieten wir Ihnen bei uns den passenden Rahmen. Unsere erfahrenen Ärztinnen und Ärzte unterstützen Sie während Ihrer Facharztweiterbildung.