Geriatrie / Altersmedizin

  • Überblick
  • Anmeldung
  • Aufenthalt
  • Behandlungsangebot
  • Serviceangebot
  • Besucher
  • Team & Partner
  • Zuweiser
  • Bewerber

Ger­ia­trie / Al­ters­me­di­zin

Celler Straße 38, 38114 Braunschweig (Karte)
Fax: +49 531 595 3499

In jeder Lebensphase für Sie da.

Das Ziel unserer Klinik ist es, Selbstständigkeit und Lebensqualität älterer Menschen wieder herzustellen und zu erhalten. Unser Schwerpunkt als Klinik für Geriatrie / Altersmedizin liegt in der Behandlung akuter Erkrankungen älterer Menschen und auf dem Erhalt so wie der Entwicklung von Lebensqualität und bestmöglicher Selbstständigkeit. Hierbei legen wir größten Wert auf Eigenständigkeit und Mitentscheidung von Patientinnen und Patienten.

Mit Hilfe eines großen, multiprofessionellen Teams nutzen wir eine vielfältige Spannbreite therapeutischer Möglichkeiten aus. Neben der ärztlich-medizinischen Behandlung besteht unser Team aus speziell ausgebildeten Fachkräften der Bereiche Pflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Sozialpädagogik, Seelsorge und Neuropsychologie. Somit können wir die körperlichen, geistigen und sozialen Einschränkungen unserer Patientinnen und Patienten berücksichtigen. Dabei liegt uns besonders am Herzen, jede Einzelne und jeden Einzelnen entsprechend der individuellen Bedürfnisse zu behandeln. Die Einbeziehung der Angehörigen ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. Dabei können wir es bei den allermeisten unserer Patientinnen und Patienten gemeinsam erreichen, in die gewohnte Umgebung zurückzukehren.

In unserer täglichen Arbeit mit älteren Patientinnen und Patienten geht es darum, nicht erst mit der Rehabilitation einzusetzen, wenn die Akuterkrankung ausgestanden ist, sondern bereits mit dem ersten Tag des stationären Aufenthaltes damit zu beginnen um zu verhindern, dass Einschränkungen unumkehrbar werden. Darüber hinaus kümmern wir uns um schmerztherapeutische und palliativmedizinische Fragestellungen. Das ist die geriatrische Komplexbehandlung. Es besteht außerdem grundsätzlich die Möglichkeit einer geriatrischen Rehabilitation nach §111 SGB V.

Als Patientin und Patient unserer Klinik können Sie sich sicher sein: Bei uns bekommen Sie eine hochqualifizierte und interdisziplinäre Behandlung. So ist unsere Klinik mit anderen Kliniken vernetzt und Teil des Zentrums für Innere Medizin. Selbstverständlich können diese virtuellen Einblicke das persönliche Gespräch nicht ersetzen. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Sie können sich u.a. bei den folgenden Themen an uns wenden
  • Mehrfacherkrankungen
  • Herzschwäche
  • Schlaganfall
  • Demenz
  • Polypharmazie (Einnahme von mehr als 5 Medikamenten)
  • Mangelernährung
  • Muskelschwäche
  • Gebrechlichkeit
  • Abnutzungserscheinungen
  • Osteoporose
  • Gangstörungen
  • wiederholten Stürzen
  • Knochenbrüchen

1.800

Patientinnen und Patienten werden pro Jahr behandelt

92

Betten, davon 77 Betten in der Akut-Geriatrie und 15 Betten in der geriatrischen Rehabilitation

Top Themen

Wichtige Kontakte

Belegungskoordination der Geriatrie / Altersmedizin
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3444
Erreichbarkeit
Montag
08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 16:00 Uhr
Freitag
08:00 - 16:00 Uhr
Nach 16 Uhr ist ein Anrufbeantworter geschaltet, auf dem Nachrichten hinterlassen werden können. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.
Entlassungsmanagement der Geriatrie / Altersmedizin
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Erreichbarkeit
Montag
08:00 - 14:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 14:00 Uhr
Freitag
08:00 - 14:00 Uhr
Außerhalb der Dienstzeiten stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Stationen zur Verfügung.
Sozialdienst der Geriatrie
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3728

Aktuelles

So können Sie sich bei uns anmelden

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengestellt, wie Sie sich im Notfall oder für die stationäre Behandlung in unserer Klinik anmelden können. 

Anmeldung zur stationären Behandlung

Akutgeriatrie/Frührehabilitation (geriatrische Komplexbehandlung):
Die meisten unserer Patientinnen und Patienten werden aus anderen Abteilungen des Klinikums Braunschweig, z. B. nach einer Operation oder nach einem Schlaganfall in die Geriatrie / Altersmedizin verlegt. Ein weiterer Weg in die Geriatrie / Altersmedizin führt häufig bei akuten Erkrankungen über die zentrale Notaufnahme (ZNA). Alternativ kann Ihre Hausärztin bzw. Ihr Hausarzt bei entsprechender Indikation eine Einweisung direkt in unsere Klinik veranlassen, dazu wird eine Terminzusage unserer Belegungskoordination benötigt. Die Anmeldung kann telefonisch oder per Fax erfolgen.

Stationäre geriatrische Rehabilitation:
Wenn eine stationäre geriatrische Rehabilitation notwendig ist, muss vorher ein Antrag von der behandelnden Ärztin bzw. vom behandelnden Arzt bei der zuständigen Krankenkasse gestellt werden. Nach Vorliegen der Kostenzusagen für unsere Klinik muss dann mit der Belegungskoordination eine mögliche Aufnahme vereinbart werden.

Belegungskoordination der Geriatrie / Altersmedizin
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3444
Erreichbarkeit
Montag
08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 16:00 Uhr
Freitag
08:00 - 16:00 Uhr
Nach 16 Uhr ist ein Anrufbeantworter geschaltet, auf dem Nachrichten hinterlassen werden können. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Ihr Aufenthalt von der Vorbereitung bis zur Nachsorge

Auf diesen Seiten können Sie nachlesen, wie Sie sich auf Ihren Aufenthalt vorbereiten können, wie Ihr Aufnahmetag aussehen wird, wie der reguläre Ablauf auf der Station ist und wie die Entlassung in der Regel abläuft. Sie finden zur Vorbereitung auch eine Checkliste der Dinge, die Sie für Ihren Aufenthalt einpacken müssen.

Vorbereitung Ihres Aufenthalts

Bringen Sie die folgenden Dokumente mit:

  • Krankenversicherungskarte / Personalausweis
  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung / Patiententestament (diese Unterlagen bitte im Original und in Kopie mitbringen)
  • gegebenenfalls Zusatzversicherungsnachweise
  • Röntgenbilder, CT- und MRT-Bilder auf CD, nach Möglichkeit mit schriftlichen Befunden
  • Laborwerte und EKG
  • aktuellen Medikationsplan (dieser sollte die Medikamente des Hausarztes aber auch behandelnder Fachärzte (Kardiologen, Neurologen…)
  • Impfpass, Röntgenpass, Marcumarausweis o. a., Herzschrittmacherausweis, Allergiepass

Packen Sie die folgenden persönlichen Gegenstände ein:

  • Vorhandene Hilfsmitte l(z.B. Rollstuhl, Rollator, Handstock)
  • Schlafanzug oder Nachthemd, Bade- oder Morgenmantel
  • Blusen, Pullover, T- Shirts, Hosen, Jogginganzug
  • Leichte, feste, geschlossene Schuhe (z.B. Turnschuhe), Unterwäsche, Socken, bequeme Bekleidung (für die Physio- und Ergotherapie)
  • Handtücher, Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Waschlappen, eventuell Prothesendose
  • Kamm/Bürste, Rasierer, Kosmetika, Nagelschere/-feile
  • Kleingeld – bitte keine größeren Summen
  • Bücher, Zeitschriften

Lassen Sie Wertsachen, wenn möglich, daheim

Für den Aufenthalt sollten Sie nur die nötigsten privaten Sachen ins Krankenhaus mitnehmen.

Ihr Aufnahmetag

Am ersten Tag des Aufenthalts erfolgt ein ausführliches Aufnahmeprocedere. Hierzu werden Sie in der Regel zunächst vom Pflegepersonal aufgenommen, dieses erklärt Ihnen auch den Ablauf des stationären Alltags, zeigt Ihnen die unmittelbar notwendigen Räumlichkeiten (Zimmer, Bad). Anschließend erfolgt die Aufnahme durch die verschiedenen therapeutischen Disziplinen (Physiotherapie, Ergotherapie, Sprach- und Schlucktherapie – je nach persönlichem Bedarf) sowie die ärztliche Aufnahmeuntersuchung.

Ihr Aufenthalt

Während des stationären Aufenthaltes erfolgen Früh- / Rehabilitation und medizinische Behandlung zeitgleich. Hierbei legen wir größten Wert auf eine rasche Mobilisation und eine größtmögliche Selbstständigkeit der Patientinnen und Patienten (z. B. bei der Körperpflege) um die Selbstständigkeit auch für den Alltag zu Hause zu fördern.

Ihre Entlassung & Nachsorge

Die Entlassungstermine werden mit Ihnen und Ihren Angehörigen in Absprache bestimmt. Hierbei erfolgt zumeist auch eine Beratung durch den Sozialdienst über die weitere Versorgung (alleinige Versorgung zu Hause, ambulante Pflege, Kurzzeitpflege, Seniorenheim, Entlassung in die Rehabilitation). Ihr Hausarzt wird vor Entlassung über Änderungen in der Medikation informiert.

Stationen & Funktionsabteilungen

In unserer Klinik gibt es Einbett-, Zweibett- und Dreibettzimmer. Die Zimmer sind mit einem separaten und barrierefreien Bad und WC ausgestattet. Jedes Bett ist außerdem mit einem Flachbildfernseher versehen.  Pro Station gibt es jeweils zwei offene Aufenthaltsbereiche („Marktplatz“), in denen z.B. die Mahlzeiten eingenommen werden können oder Besuch empfangen werden kann.

Station C01
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Station C02
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Funktionsbereich Geriatrie
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Abteilung für geriatrische Therapie
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig

Unser medizinisches Leistungsspektrum für Ihre Gesundheit

Geriatrische Patientinnen und Patienten müssen aufgrund von Mehrfacherkrankungen und Komplikationen oft akutmedizinisch behandelt bzw. überwacht und gleichzeitig rehabilitiert werden. Hierbei bestehen in der Regel internistische, neurologische und chirurgische Erkrankungen. Diese führen zu alltagsrelevanten Einschränkungen wie Bewegungsstörungen (Sturzneigung), Inkontinenz, Störungen von Gedächtnis und Orientierung, Schluckstörungen. Aus einem älteren Menschen wird ein geriatrischer Patient, wenn durch Krankheiten und Altersveränderungen und die daraus bestehenden Einschränkungen die Fähigkeit der selbstständigen Alltagsbewältigung nicht mehr gegeben ist.

Altersmedizinische Behandlungsansätze im Sinne einer Frührehabilitation bieten deshalb neben der Therapie der aktuellen Erkrankung eine zusätzliche funktionelle Behandlung durch ein multiprofessionelles Team. Bei der Planung des Behandlungsablaufes berücksichtigen wir die individuellen Risikofaktoren, die durch sogenannte Assessments (standardisierte Einschätzung von Fähigkeiten) erfasst werden. Die Stärkung der funktionellen Fähigkeiten zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität. Wann immer es möglich ist werden die vorhandenen Ressourcen gestärkt und damit die Selbstständigkeit der Patientin bzw. des Patienten wiederhergestellt oder unterstützt. Dies beginnt am besten so früh wie möglich bei einer akuten Erkrankung und heißt deswegen auch „Frührehabilitation“ und ist eine Krankenhausleistung, die unter anderem voraussetzt, dass die Patientin bzw. der Patient noch stationär behandlungsbedürftig ist.

Unsere Schwerpunkte

Wir bieten folgende diagnostische Verfahren an

Wir bieten folgende therapeutische Verfahren an

Informationen für Besucherinnen und Besucher

Auf diesen Seiten haben wir für Sie einige Informationen für Ihren Besuch in unserer Klinik zusammengefasst. Neben den Angaben zu unseren Besuchszeiten finden Sie auch Angaben zur Anfahrt und zum Parken sowie einen Lageplan des Klinikums. Bitte beachten Sie, dass der Haupteingang um 22:00 Uhr geschlossen wird.

Besuchszeiten

Neue Besuchsregeln ab 4. Juli 2022

Aktuell ist aufgrund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Zutrittsregelungen im skbs der Eingang 4 gesperrt und steht ausschließlich dem Klinikumspersonal als Mitarbeitereingang zur Verfügung.

Patientinnen, Patienten und Besucher:innen werden gebeten, den Ausgang West für die Zuwegung zum Haupteingang zu nutzen bzw. den Ausgang Ost für die Zuwegung zur Psychiatrie und zu den Notfallambulanzen „Kinder“ und „Psychiatrie“. Lageplan:

Ab Montag, 4. Juli 2022, sind im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Besuche im eingeschränkten Maße und unter Einhaltung der 1G-Regelung möglich. Voraussetzung dafür ist, dass sich alle Besucher*innen beim Betreten der Klinik vor Ort bei unserem Team registrieren müssen.

Personen, die Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen, dürfen das Krankenhaus nicht betreten.

Maskenpflicht

Grundsätzlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum die FFP2 Maskenpflicht.

Besucher:innen müssen auch im Patientenzimmer durchgehend die FFP2-Masken tragen, um eine ungewollte Übertragung von Sars-Cov2 auf die Patientinnen und Patienten zu vermeiden. 

Das Tragen von FFP2-Masken im Patientenzimmer wird stichprobenartig überprüft und bei Zuwiderhandlung Hausverbot erteilt. Der Schutz von Patientinnen, Patienten und Mitarbeiter:innen hat oberste Priorität.

Besuchsdauer

Es kann eine Person pro Patient:in und pro Tag für maximal 60 Minuten zu Besuch kommen - auf den Intensivstationen, in der Geburtshilfe, in der Kinderklinik und für Palliativpatient:innen nach Absprache.

Testung

Für Besucher gilt die 1G-Regelung. Das bedeutet die Vorlage eines zertifizierten AG-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf bzw. eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf – dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Für Begleitpersonen gilt NICHT die 1G-Regelung.

Teststellen:

Das Klinikum bietet keine Testungen vor Ort an, allerdings finden sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der beiden Standorte Salzdahlumer Straße und Celler Straße jeweils ein Bürgertestzentrum.

Ambulante Patientinnen und Patienten
Für ambulante Patientinnen und Patienten in der Zentralen Notaufnahme, in der Unfallchirurgischen Notaufname und in den Ambulanzen sowie deren begleitende Person gilt das Tragen einer FFP2-Maske.


Ambulante Notfallpatientinnen und -patienten
Bei allen ambulanten Notfallpatienten (z. B. ZNA S1, ZNA S2, Psychiatrie, Kinderaufnahme) erfolgt vor Ort unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen die notwendige Behandlung. Für diese Patientinnen und Patienten wird ein PoC- oder Labor-AG-Test zur nachträglichen Feststellung einer möglichen SARS-CoV-2-Infektion durchgeführt.

Für Begleitpersonen gilt:

  1. Für Personen, die Patientinnen und Patienten in der Notaufnahme, bei stationärer Aufnahme oder ambulanten Terminen begleiten und das Klinikum wieder verlassen, gilt: Maximal eine Begleitperson pro Patient:in und das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts im Klinikum.

  2. Begleitpersonen ambulanter Patientinnen und Patienten sind nach §11 Abs 3.SBG V Personen, die aus medizinischen Gründen mit aufgenommen werden. Für diesen Personenkreis gelten die Regelungen, die auch für Patientinnen und Patienten gelten (Testung bei stationärer Aufnahme).

  3. In Notfällen gelten Ausnahmen (z.B. Kindernotfälle)

Ab 30. Juni 2022 neue Coronavirus-Testverordnung durch das Bundesministerium für Gesundheit
Ab 30. Juni 2022 gilt bundesweit eine neue Testverordung. Diese sieht unter anderem vor, das Bürgertests nur für ausgewählte Personengruppen kostenfrei zur Verfügung stehen. Hierzu zählen unter anderem auch Besucher, wenn sie einen Besuch in einem Krankenhaus nachweisen können. 

Ab 1. Juli 2022 bietet das Klinikum Besuchenden, Begleitpersonen und nichtvollständig immunisierten ambulanten Patientinnen und Patienten eine Bescheinigung für Testzentren für den kostenfreien Coronatest an. Die Bescheinigung kann an den Eingängen aller drei Standorte des Klinikums in der Zeit von 6:45 Uhr bis 18:00 Uhr abgeholt und bei allen zertifizierte Testzentren vorgelegt werden. 

Geplante Aufenthalte und Operationen
Geplante Untersuchungen und Behandlungen sind von der eingeschränkten Besuchsregel nicht betroffen und finden statt.

Ausnahmeregelung (ohne Testnachweis): Besuch bei Sterbenden
In dieser besonderen Situation dürfen auf SARS-CoV-2 positiv getestete Personen abweichend von den Vorgaben des IfSG (§28 b) das Klinikum betreten. Die zuständigen Bereichsleitungen haben sicherzustellen, dass der Zugang auf dem kürzesten Weg erfolgt und kein Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers stattfindet.

Notfälle
Bei Notfällen können weiterhin die zentrale Notaufnahme, die Kinderaufnahme sowie die psychiatrische Notaufnahme in der Salzdahlumer Straße aufgesucht werden. Für den Standort Holwedestraße bleibt die HNO und Unfallchirurgische Notaufnahme weiterhin offen.

Auch der Bereitschaftsärztliche Notdienst, der Augen- sowie der Kinderärztliche Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung sind weiterhin am Standort Salzdahlumer Straße erreichbar.

Regeln

3-G-Regel:

  • Geimpft (nur vollständig geimpft = 2 Impfungen)
  • Genesene + 1 Boosterimpfung gelten als vollständig geimpft / immunisiert
    1 Impfung + 1 Infektion gelten als vollständig geimpft / immunisiert oder
    • Genesen > 1 Monat nach erstem positiven PCR-Test und < 3 Monate oder
    • Getestet:
    Antigentest in einer zertifizierten Teststelle, gültig max. 24 h
    Selbsttests werden nicht anerkannt
    PCR-Test in einer zertifizierten Teststelle, gültig max. 48 h

2-G-Regel:

  • Geimpft oder
  • Genesen

2-G-Plus-Regel

  • Geimpft plus negativer AG-Test oder
  • Genesen plus negativer AG-Test

1-G-Regel

  • Unabhängig vom Impf-/Genesenenstatus muss ein zertifizierter AG-Test ≤ 24 h oder PCR-Test ≤ 48 h vorgelegt werden.
Anfahrt & Parken

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen das Klinikum Celler Straße mit den Bussen der Linie 416 und 480. Die Haltestelle Celler Straße befindet sich direkt am Haupteingang.

Hier kommen Sie zum Verkehrsverbund Region Braunschweig.

Mit dem PKW

Aus Richtung Berlin oder Hannover kommend:

  • A392 Richtung Kassel
  • Ausfahrt Celler Straße/Braunschweig/Zentrum/Hamburger Straße fahren. Den linken Fahrstreifen benutzen, um die Ausfahrt Richtung Zentrum zu nehmen
  • Weiter auf Celler Straße, Klinikum befindet sich auf der rechten Seite

Aus Richtung Wolfenbüttel, Bad Harzburg oder Kassel kommend:

  • A391 Richtung Hannover/Lüneburg/Braunschweig-Gartenstadt/Zentrum nehmen
  • Ausfahrt Celler Straße/Braunschweig/Zentrum/Hamburger Straße fahren. Den linken Fahrstreifen benutzen, um die Ausfahrt Richtung Zentrum zu nehmen
  • Weiter auf Celler Straße - das Klinikum befindet sich auf der rechten Seite

Unsere Experten für Ihre Gesundheit

Ihr Wohl steht für uns an erster Stelle. Für eine optimale Versorgung während Ihres Aufenthalts steht Ihnen ein kompetentes Team aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und weiteren Fachkräften zur Verfügung.

Chefärztin
Chefärztin, Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie im Gebiet Innere Medizin, PalliativmedizinFrau Dr. (Univ. Padua) Silvia Varotto
 Frau Dr. (Univ. Padua) Silvia Varotto
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Pflegedienstleitung
PflegedienstleitungHerr Michael Lüdicke
 Herr Michael Lüdicke
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3760
Unsere Oberärztinnen und Oberärzte
Oberärztin Geriatrie / Altersmedizin, Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie im Gebiet Innere MedizinFrau Dr. Nicole Schummer
 Frau Dr. Nicole Schummer
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Oberärztin Geriatrie / Altersmedizin, Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie im Gebiet Innere Medizin, PalliativmedizinFrau Dr. Gesche Willjes
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Oberärztin Geriatrie / Altersmedizin, Fachärztin für Innere MedizinFrau Dr. Annekatrin Buchholz
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Oberarzt Geriatrie / Altersmedizin, Facharzt für NeurologieHerr Dr. Oliver Schuster
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Unsere Stations- und Funktionsleitungen
Stationsleitung GeriatrieFrau Gabriele Neumann
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Stellvertretende StationsleitungFrau Claudia Pilkenroth
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Leitung der Ergotherapie Geriatrie / AltersmedizinFrau Anja Kaube
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Leitung der Sprach- und Schlucktherapie Geriatrie / AltersmedizinFrau Marion Gronemeyer
 Frau Marion Gronemeyer
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Unsere Sekretariate und unsere Ambulanz
Chefarztsekretärin Geriatrie / AltersmedizinFrau Jessica Manthey
 Frau Jessica Manthey
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3499
Belegungskoordinatorin Geriatrie / AltersmedizinFrau Meike Daidone
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3444
Entlassmanagerin Geriatrie / AltersmedizinFrau Annika Kahnert
 Frau Annika Kahnert
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig

Unsere Mitgliedschaften in Zentren und Netzwerken

Bundesverband Geriatrie e. V.
 Bundesverband Geriatrie e. V.
Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin
Fax: +49 30 339 887 620
Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V.
 Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V.
Kunibertskloster 11–13, 50668 Köln
Fax: +49 221 1629 2351

Unsere Partner

Unfallchirurgie
 Unfallchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Überregional zertifizierte Stroke Unit
 Überregional zertifizierte Stroke Unit
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Tel.: +49 531 595 2498 Stroke Unit
Fax: +49 531 595 2789
Apotheke
 Apotheke
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3734
Notaufnahme Salzdahlumer Straße
 Notaufnahme Salzdahlumer Straße
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: +49 531 595 4489

Bessere Versorgung durch gute Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Zuweiser ist uns sehr wichtig. Um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten, haben wir nachfolgend die wichtigsten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, strukturiert nach Anliegen, aufgeführt. 

Sie möchten einen Patienten anmelden

Belegungskoordination der Geriatrie / Altersmedizin
Bitte das Anmeldeformular ausfüllen und per Fax übersenden.
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3444
Erreichbarkeit
Montag
08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 16:00 Uhr
Freitag
08:00 - 16:00 Uhr
Nach 16 Uhr ist ein Anrufbeantworter geschaltet, auf dem Nachrichten hinterlassen werden können. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Formular zur Anmeldung

Informationen zur Anmeldung
Grunddaten des Patienten
Informationen zur Zuweiserpraxis

Sie möchten Befunde oder Unterlagen anfordern

Geriatrie / Altersmedizin
 Geriatrie / Altersmedizin
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3499

Informationen zu Konferenzen

Ihre Karriere in unserer Klinik

Sie interessieren sich für ein dynamisches Arbeitsumfeld mit vielfältigen Aufgaben in einem multiprofessionellen Team? Dann bewerben Sie sich – und werden vielleicht schon bald Teil des Klinikums. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Angebote für Studierende

Als Studentin oder Student sind Sie bei uns genau richtig. Im Rahmen der Famulatur können Sie spannende Einblicke in den Klinikalltag gewinnen und die verschiedenen Prozesse innerhalb unseres Krankenhauses Kennenlernen. Sofern Sie sich bereits auf der Zielgeraden Ihres Studiums befinden und nach einem passenden Platz für das PJ suchen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre bereits erlangten Fähigkeiten zu festigen und auszubauen. Im täglichen Umgang mit Patientinnen und Patienten erlernen Sie wichtige Fähigkeiten in der medizinischen Betreuung – und sind somit bestens gewappnet für Ihre künftige Karriere.

Weiterbildungsangebote

Für Ihre weitere berufliche Qualifikation bieten wir Ihnen bei uns den passenden Rahmen. Unsere erfahrenen Ärztinnen und Ärzte unterstützen Sie während Ihrer Facharztweiterbildung.