Jens Eilmes, Pflegefachleitung der geriatrischen Station des Klinikums Braunschweig, ist auf seiner Station Initiator der Spendenaktion „Bäume für den Harz“. Er rief Kolleg*innen, Freunde und Familie dazu auf, zu spenden. Insgesamt kam eine Summe zusammen, die es ermöglicht, 233 neue Bäume im Harz zu pflanzen.

5 Euro – das ist die Spendensumme, die benötigt wird, um einen einzelnen Baum zu pflanzen und so zu helfen, den Harz zu retten. Diese Aktion ist eine Kooperation der Braunschweiger Zeitung mit der United Kids Foundations – Das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo - und den Niedersächsischen Landesforsten. Durch den Klimawandel sind die Sommer in der Region immer trockener geworden. Im Harz hat diese Tatsache zu einer Plage von Borkenkäfern geführt, die in Verbindung mit vielen Stürmen bewirkt hat, dass viele Bäume im Harz vertrockneten und umstürzten.

Jens Eilmes war von der Aktion begeistert. Vor allem von seinen pflegerischen Kolleg*innen der geriatrischen Station des Klinikums Braunschweig kamen viele positive Reaktionen. So wurde aus dem kleinen Aufruf eine Spendenaktion der gesamten Geriatrie. An der Aktion beteiligten sich sowohl Ärzt*innen, als auch Pflegefachkräfte, Therapeut*innen und Reinigungskräfte.

„Da ich die Aktion kurz vor Ostern gestartet habe, haben viele die Gelegenheit genutzt und einen Baum zu Ostern verschenkt“, freut sich Jens Eilmes. Die größte Spende waren dabei 20 Bäume von einer einzelnen Person. Die Spendensumme wird nun weitergeleitet, damit die United Kids Foundations und die niedersächsischen Landesforsten neue Bäume für den Harz pflanzen können.

Downloads