Umzug der Kinderklinik am 14.10.2020

6.000 Patientinnen und Patienten werden am Klinikum Braunschweig jährlich stationär in der Kinderklinik behandelt Um ihre Versorgung zu optimieren, zieht die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin - 6 Jahre früher als geplant - am 14. Oktober 2020 an den Standort Salzdahlumer Straße und bildet dort mit der ansässigen Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie das neue Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin.

Im Neubau des Regiegebäudes werden ab 14. Oktober die Kinderklinik und Kinderchirurgie auf einer Station unter einem Dach untergebracht. Etwa 50 Betten stehen in der zweiten Etage des neuen Regiegebäudes zur Verfügung, auch für Kinder und Jugendliche, die operiert und stationär aufgenommen werden müssen. Im neu geschaffenen Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin arbeiten Pädiater, Kinderchirurgen, Pflegefachkräfte, Psychologinnen, Ernährungsberaterinnen, Sozialarbeiterinnen, Erzieherinnen sowie Physiotherapeutinnen eng zusammen.

Die Kindernotaufnahme sowie der zu bestimmten Zeiten organisierte kinderärztliche Notdienst werden künftig am Standort Salzdahlumer Straße im Regiegebäude sein. Sie dienen im Notfall - etwa bei Verbrühungen oder Verbrennungen - als zentrale Anlaufstelle.

Die Ausnahme von der Regel: Kinder und Jugendliche, die sich bei einem Sport- oder Verkehrsunfall oder bei einer anderen Gelegenheit verletzen. Sie gilt auch für Kinder, die sich versehentlich eine Holzkugel in die Nase gesteckt haben. Denn die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und auch die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenklinik sowie die Abteilung für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie befinden sich weiterhin am Standort Holwedestraße.