Glaskörperchirurgie (Vitrektomie)

Augenheilkunde

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2652

Augenambulanz

Fax: 0531 595 2652

Bei einer Vitrektomie werden operativ Teile des Glaskörpers im Auge, oder auch der gesamte Glaskörper entfernt. Der Glaskörper ist eine gelartige Masse, die den hinteren Teil des Auges ausfüllt und insbesondere für die embryonale Entwicklung des Augapfels zuständig ist, außerdem verleiht er dem Auge Stabilität.

Bei welchen Krankheitsbildern ist die Operation geeignet?

Ursachen

Es gibt viele Ursachen, die eine Glaskörperentfernung erforderlich machen. Beispiele hierfür sind Blutungen im Glaskörper, Netzhautablösungen, Entzündungen im Augeninneren, bei Fremdkörpern im Glaskörper oder bei sehr starken Glaskörpertrübungen. Entzündungen im Glaskörper entstehen wenn bei einer Augenoperation ein Keim ins Auge gelangt. Ursachen für Blutungen sind z.B. Gefäßveränderungen die im Auge entstehen, ausgelöst durch Diabetes oder Bluthochdruck.

Symptome

Bei einer Glaskörperblutung bemerken die Patienten meist eine schmerzlose Sehverschlechterung sowie Trübungen, die sich als Mückenschwarm oder Rußregen beschreiben lassen. Entzündungen im Glaskörper sind leider oft mit Schmerzen verbunden, auch hierbei verschlechtert sich die Sehkraft. Die Symptome einer Netzhautablösung beschreiben die Patientinnen und Patienten oft mit „Blitzen“ und einer zunehmenden „schwarzen Wand“ oder „schwarzen Schatten“.

Wie ist der Ablauf der Operation?

Die operative Glaskörperentfernung erfolgt in Vollnarkose. Hierbei werden über mehrere kleine Schnitte die Instrumente in den Glaskörperraum eingeführt, um den Glaskörper zu entfernen. Um einen Ersatz für den gelartigen Glaskörper zu bieten, wird nach der Entfernung Flüssigkeit, Gas oder z.B. Silikonöl eingeführt. Flüssigkeit und Gas werden nach einiger Zeit vom Körper mit eigener Flüssigkeit wieder ersetzt und baut sich somit selbstständig ab. Öl, das oftmals nach Netzhautablösungen eingebracht wird, muss in einer weiteren Operation nach einigen Wochen oder Monaten wieder abgesaugt werden

Wichtige Hinweise

Für eine Untersuchung in der ambulanten Sprechstunde, wenden Sie sich bitte mit einer Überweisung oder Einweisung von Ihrem Augenarzt telefonisch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.