ANNA C/TRUS

Urologie & Uroonkologie

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Tel.: 0531 595 2353 Sekretariat
Fax: 0531 595 2657

Diese Untersuchung versucht die uns zur Verfügung stehenden Ultraschallbilder noch besser zu interpretieren. Grundlage dafür ist die „artifizielle neuronale Netzwerkanalyse“ (ANNA).

ANNA C/TRUS ist ein datenbankgestütztes Analysesystem mit Parametern zur Erkennung auffälliger Areale in der Prostata, das auf Basis einer großen Serie histo­pathologisch verifizierter Vergleiche zwischen Ultraschallbildern und Radikal-Prostatektomie-Präparaten erstellt wurde. Mit Hilfe der „artifiziellen neuronalen Netzwerkanalyse“ (ANNA) lassen sich aus den computergestützten Ultraschallbildern Informationen herausfiltern und auswerten, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.

Die Bildpunkte der Ultraschallaufnahmen wurden mit Auswertungen von operativ entferntem Prostatagewebe genau verglichen und verrechnet. Die Prostatapräparate, Großflächenschnitte, wurden hierzu eingescannt und mittels Computertechnik exakt über die Ultraschallaufnahme gelegt. Mit diesen Daten wurde ANNA gefüttert.

Patienten die ein negatives Erstbiopsie-Ergebnis bei steigenden PSA Wert haben, kann ANNA C/TRUS angeboten werden. Hierbei wird im ersten Schritt die Prostata durch die transrektale Sonographie in mehreren Schichten aufgenommen und gespeichert (Dauer der Untersuchung: 5 Minuten). Diese Daten werden dem Analysesystem ANNA C/TRUS zur Verfügung gestellt. Anschließend erhält der Arzt die Analyseergebnisse und kann so bei einer Veränderung in einer zweiten Sitzung eine gezielte Biopsie entnehmen.