Behandlung von Kreuzbandverletzungen

Orthopädie

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: 0531 595 1462

Risse des vorderen Kreuzbandes, wie sie insbesondere bei Überstreck- und Verdrehverletzungen (Sport) auftreten, heilen in der Regel nicht. Unbehandelt können sie insbesondere bei sportlich aktiven Menschen und solchen, die beruflich einer kniebelastenden Tätigkeit nachgehen, zu einem frühzeitigen Verschleiß des Kniegelenkes führen. In diesen Fällen wird der Ersatz des zerrissenen Kreuzbandes durch ein Transplantat aus körpereigenem Sehnengewebe (Kreuzbandersatzplastik) empfohlen. In unserem Hause ist der arthroskopische (Operation über Gelenkspiegelung) Ersatz, sowohl des vorderen, aber auch des hinteren Kreuzbandes durch eine Sehne aus dem Oberschenkel (Semitendinosus – Sehne) etabliert. Hierbei kommt der exakten Plazierung des Transplantates eine überragende Bedeutung zu. Die Verankerung des Sehnentransplantates erfolgt überwiegend durch biologisch abbaubare (selbstauflösende) Implantate.