Ermächtigung Urologie

Ermächtigungsumfang

Prof. Dr. P. Hammerer:

Auf Überweisung von Vertragsärzten für Urologie:

  1. Konsiliaruntersuchung in besonderen urologischen Zweifelsfällen mit Ausnahme von Prostataerkrankungen und Problemen der Harninkontinenz zur Abklärung der Frage, ob eine stationäre Behandlung in der Urologischen Klinik der Städtischen Klinikum Braunschweig gGmbH, Salzdahlumer Str. 90, möglich und medizinisch indiziert ist.
    01321, 01602, 26310, 26311, 40120.
  2. Nachbehandlung nach stationär durchgeführten urologischen Eingriffen wegen nicht vorhersehbarer und erst nach Abschluss der poststationären Behandlung gemäß § 115a SGB V aufgetretener und den Behandlungserfolg gefährdender Komplikationen.
    Die Daten der stationären und poststationären Behandlung gemäß § 115a SGB V sowie die Art der Komplikationen sind bei der Abrechnung anzugeben.
    01321, 01602, 02321, 02323, 26310, 26311, 26321, 26322, 26323, 26325, 40120.
  3. Mitbehandlung von Problempatienten zur Einlage bzw. Wechsel von perkutanen Nierenfistelkathetern, Ureterverweilschienen oder Blasenfistelkathetern.
    01321, 01602, 02321, 02322, 02323, 26310, 26311, 26321, 26322, 26323, 26325, 40120.

Die Ermächtigung berechtigt dazu, für im Zusammenhang mit dem erteilten Ermächtigungsumfang erforderliche Zusatzuntersuchungen, Überweisungen an zugelassene Vertragsärzte und MVZ vorzunehmen. Überweisungen an andere ermächtigte Krankenhausärzte sind nur zulässig, sofern diese im Rahmen ihrer Ermächtigung auf Überweisung von anderen ermächtigten Ärzten tätig werden dürfen.

Dr. L. Manka:

Auf Überweisung von Vertragsärzten für Urologie:

Konsiliaruntersuchung bei Prostataerkrankungen zur Abklärung der Frage, ob eine stationäre Behandlung in der Urologischen Klinik der Städtischen Klinikum Braunschweig gGmbH, Salzdahlumer Str. 90, möglich und medizinisch indiziert ist.

01321, 01602, 26341, 33043 ,33090, 40120.