Schwerstverletzenversorgung / Polytrauma

  • Leistung
  • Kliniken & Partner

Unfallchirurgie

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig

Die Klinik ist auf die Behandlung besonders schwerer und komplizierter Verletzungen spezialisiert. Sowohl seitens der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie als auch seitens der gesetzlichen Unfallversicherung ist die Klinik in der jeweils höchsten Versorgungsstufe akkreditiert.

Vorsorge & Prävention

Unfälle ereignen sich plötzlich. Nutzen Sie im Verkehr die möglichen Sicherheitsvorkehrungen (Gurt, Fahrradhelm, Sicherheitskleidung). Noch immer ereignet sich ein Großteil der Unfälle unter dem Einfluss von Alkohol und anderen Drogen. Unfälle sind für ein Viertel der Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich und führen weiterhin bei tödlichem Ausgang zu dem größten Verlust an Lebensjahren. Nehmen Sie nur fahrtauglich am Straßenverkehr teil.

Ursachen & Symptome

Folgende Anzeichen bei Kopfverletzungen sollten an eine Mitbeteiligung des Hirnes denken lassen und erfordern eine umgehende Abklärung:

  • (Vorübergehende) Bewusstlosigkeit
  • Erinnerungslücke
  • Verwirrtheit
  • Schwindel
  • Erbrechen/ Übelkeit
  • Innere Kopfschmerz

Folgende Anzeichen sollten an einen Knochenbruch denken lassen:

  • Indirekte Zeichen: Schwellung, Schmerz, Fehlende Belastbarkeit, fehlende Beweglichkeit
  • Direkte Zeichen: Fehlstellung, direkte Sicht des Knochens, Knochenreiben

Diagnostik

Im Klinikum Braunschweig stehen rund um die Uhr an 7 Tagen der Woche alle akut, notwendigen Untersuchungsverfahren für die Behandlung von schweren Unfällen zur Verfügung. Der Nachweis ist im Rahmen der Akkreditierung als Überregionales Traumazentrum erfolgt.

Therapie & Verfahren

In der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie können alle schweren Verletzungen rund um die Uhr behandelt werden. Es besteht eine enge Einbindung der Abteilungen für Anästhesie und Intensivmedizin, Radiologie, der Neurochirurgie, der Herz-/ Thorax- und Gefäßchirurgie und der Bauchchirurgie in die Akutbehandlung. Als Maximalversorger können aber auch seltenere Verletzungen wie z.B. im Bereich des Schädels, der Augen oder im Rahmen von Schwangerschaften rund um die Uhr suffizient akut behandelt werden.

Nachsorge & Rehabilitation

Die Rehabilitation eines Schwerverletzten nimmt Monate bis Jahre in Anspruch. Patienten mit schweren Kopfverletzungen oder Rückenmarksverletzungen werden zur Rehabilitation in Spezialkliniken verlegt.

Wissenswertes

Die Sterblichkeit eines Schwerstverletzten konnte in den letzten 30 Jahren von 40% auf 13% verringert werden.

Für das Überleben ist u.a. die Einweisung in eine geeignete Zielklinik entscheidend.

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie hat vor 2008 das TraumaNetzwerk ins Leben gerufen, um die Prozess- und Strukturqualität innerhalb einer Klinik und unter den Kliniken eines Netzwerkes weiter zu verbessern.

 

Partner

DGU - Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V.
Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
Fax: 030 340 60 36 21
TraumaNetzwerk DGU
Wilhelm-Hale-Straße 46b, 80639 München
Fax: 089 540 481 105
AO Foundation
DGUV - Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.
Glinkastraße 40, 10117 Berlin
Fax: 030 13001 9876