Plastische, Ästhetische & Handchirurgie

  • Überblick
  • Anmeldung
  • Aufenthalt
  • Behandlungsangebot
  • Serviceangebot
  • Besucher
  • Team & Partner
  • Zuweiser
  • Bewerber

Plas­ti­sche, Äs­the­ti­sche & Hand­chir­ur­gie

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig (Karte)
Fax: +49 531 595 1723

Fachliche Kompetenz für körperliche Integrität.

Die Plastische-, Ästhetische- und Handchirurgie inklusive Verbrennungschirurgie stellt einen großen vielfältigen Bereich innerhalb der Chirurgie dar. Das heutige Vier-Säulen-Modell erklärt die Zusammensetzung des Faches, die Plastische Chirurgie wird dabei von den Säulen der Rekonstruktiven Chirurgie, Handchirurgie, Ästhetischen Chirurgie und Verbrennungschirurgie getragen. Unsere Klinik deckt für Braunschweig sowie überregional das volle Spektrum der Plastischen, Rekonstruktiven, Ästhetischen und Handchirurgie sowie der Verbrennungschirurgie ab. In allen Bereichen steht die Wiederherstellung und Verbesserung der gestörten Körperfunktion und der Körperform im Vordergrund. Durch die optimale Vernetzung von OP, Intensivstation und 24-Stunden-Überwachung wird höchste Qualität und Sicherheit gewährleistet. Für die Versorgung akuter Unfälle steht ein 24-Stunden Rufdienst mit Replantationsbereitschaft zur Verfügung.

 

Sie können sich u.a. bei den folgenden Themen an uns wenden
  • Straffungsoperation nach massivem Gewichtsverlust
  • Wiederherstellung der Brust bspw. in Folge von Brustkrebs oder angeborenen Fehlbildungen
  • Ästhetische Operationen bspw. Brustvergrößerungen, Brustverkleinerungen, Straffungen das gesamten Körpers, Fettabsaugungen
  • Geschlechtsumwandlungen
  • Hauttumore
  • Weichteildefekte in Folge von Unfällen, Tumorerkrankungen oder Infektionen
  • Akute Verbrennungen und Verbrennungsfolgen
  • Chronische und akute Erkrankungen der Hand (bspw. durch Arbeitsunfälle)

2.600

ambulante und stationäre operative Eingriffe pro Jahr

28

Betten für die stationäre Aufnahme

Top Themen

Wichtige Kontakte

Brustkrebszentrum
 Brustkrebszentrum
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3751
Unfallchirurgie
 Unfallchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
So können Sie sich bei uns anmelden

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengestellt, wie Sie sich im Notfall oder für die stationäre oder ambulante Behandlung in unserer Klinik anmelden können. 

Anmeldung zur stationären Behandlung

Für die Anmeldung zu einer stationären Behandlung wenden Sie sich bitte an unsere Ambulanz.
Nach Vorbereitung und individueller Beratung wird ein OP-Termin vereinbart.

Ambulanz der Plastischen-, Ästhetischen- und Handchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1723
Anmeldung zur ambulanten Behandlung und zu Sprechstunden

Termine für die jeweilige Ambulanz können telefonisch angemeldet werden bzw. werden nach Rücksprache mit den Patientinnen und Patienten direkt vereinbart.

Ihr Aufenthalt von der Vorbereitung bis zur Nachsorge

Auf diesen Seiten können Sie nachlesen, wie Sie sich auf Ihren Aufenthalt oder Ihre ambulante OP vorbereiten können, wie Ihr Aufnahmetag aussehen wird, wie der reguläre Ablauf auf der Station ist und wie die Entlassung in der Regel abläuft. Sie finden zur Vorbereitung auch eine Checkliste der Dinge, die Sie für Ihren Aufenthalt einpacken müssen.

Vorbereitung Ihres Aufenthalts

Melden Sie sich, wenn Sie den OP-Termin ändern möchten

Sollten Sie die Aufnahme oder Ihren OP-Termin auf einen anderen Tag verschieben müssen, vereinbaren wir gerne einen neuen Aufnahmetermin. Wenden Sie sich dazu bitte an die unter Anmeldung genannte Stelle.

Bringen Sie die folgenden Dokumente mit:

  • Versichertenkarte und Personalausweis
  • Einweisungsschein von Ihrem überweisenden Arzt oder Chirurgen
  • Aktuelle Befunde von Ihrem Hausarzt oder Voruntersuchungen von anderen Ärzten soweit vorhanden (z.B. Röntgenbilder auf CD, Untersuchungsbefunde etc.)
  • aktueller Medikamentenplan Ihres Hausarztes
  • Gesundheitspässe (Impfpass, Röntgenpass, Allergieausweis, Gerinnungshemmer etc.)
  • Befunde vorheriger Behandlungen und Krankenhausaufenthalte
  • Teilnahmebescheinigungen an Gesundheitsprogrammen
  • Adressen und Telefonnummern Ihrer Angehörigen

Packen Sie die folgenden persönlichen Gegenstände ein:

  • Toilettenartikel und Körperpflege (Kamm, Waschzeug, Zahnputzzeug)
  • Gehhilfen, Hörgeräte, Brillen, Stützstrümpfe
  • Kleidung, Bademantel, festes Schuhwerk, Trainingsanzug, Schlafanzug
  • eventuell Sportbekleidung
  • Lesestoff, Schreibutensilien
  • etwas Bargeld für Erwerb einer Telefonkarte oder Internetticket

Lassen Sie Wertsachen, wenn möglich, daheim

Für den Aufenthalt sollten Sie nur die nötigsten privaten Sachen ins Krankenhaus mitnehmen.

Ihr Aufnahmetag

An Ihrem Aufnahmetag werden Sie zunächst zur stationären Aufnahme geschickt. Vor Ort wird dann eine sogenannte Wahlleistungsabfrage vorgenommen. Welche Wahlleistungen Ihnen zur Verfügung stehen können Sie auf dieser Seite unter "Serviceangebot" einsehen. Sie werden aber natürlich auch von unserem Team auf Ihre Möglichkeiten hingewiesen. Die ärztliche und pflegerische Aufnahme findet in Form eines Aufklärungsgesprächs mit dem Stationsarzt sowie den zuständigen Pflegekräften statt. Vor Ihrer Operation wird außerdem noch ein Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesiearzt stattfinden. Um Sie optimal auf Ihre Operation vorzubereiten benötigen wir ausreichend Zeit. Daher bitten wir um Verständnis, wenn Sie gegebenenfalls eine längere Wartezeit als erhofft haben.

 

Ihr Aufenthalt

Die täglichen Visiten finden Wochentags zwischen 07:15 – 08:15 Uhr und am Wochenende zwischen 09:00 – 10:00 Uhr statt. Gesprächstermine außerhalb der Visiten können über die Station vereinbart werden.

Spätestens am Vortag der Operation erfolgt die abschließende OP-Vorbereitung mit chirurgischer und anästhesiologischer Aufklärung, Blutentnahme und EKG, hier können abschließende Fragen geklärt werden. Am OP Tag erfolgt die Einzeichnung des OP-Gebietes, das Umkleiden und ggf die Einnahme eines beruhigenden Medikamentes. Je nach Größe des Eingriffs erfolgt nach einer Phase im Aufwachraum die Verlegung auf die Normalstation oder eine befristete Überwachung auf der Intensivstation.

Ihre individuellen Bedürfnisse stehen auch im Mittelpunkt des Pflegeprozesses. Unsere patientenorientierte Arbeit zeigt sich in der Bezugspflege. Die Bezugspflege bezeichnet ein Pflegesystem, in dem eine Pflegekraft die gesamte Pflegeverantwortung für einen (oder mehrere) Patienten übernimmt. Diese ist zuständig für die Umsetzung der Pflegeplanung. Sie definiert die Pflegeziele und organisiert das Entlassungsmanagement, wählt die dafür notwendigen Maßnahmen aus und überprüft deren Wirksamkeit. Durch die Bezugspflege baut sich ein wichtiges Vertrauensverhältnis zwischen Pflegekraft und Patientin bzw. Patient auf.

Ihre Entlassung & Nachsorge

Am Tag Ihrer Entlassung wird mit Ihnen ein ausführliches Abschlussgespräch geführt und gegebenenfalls ein Folgetermin vereinbart.

Stationen & Funktionsabteilungen

Für die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten stehen die folgenden Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Verfügung.

Station C5 (Wahlleistungsstation)
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Unfallchirurgische Intensivstation/Aufwachraum
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig

Unser medizinisches Leistungsspektrum für Ihre Gesundheit

Die Plastische-, Ästhetische- und Handchirurgie stellt einen großen vielfältigen Bereich innerhalb der Unfallchirurgie dar. Das heutige Vier-Säulen-Modell erklärt die Zusammensetzung des Faches. Die Plastische Chirurgie wird dabei von den Säulen der Rekonstruktiven Chirurgie, Handchirurgie, Ästhetischen Chirurgie und Verbrennungschirurgie getragen. Das Behandlungsangebot unserer Abteilung umfasst sowohl Leistungen der Notfallbehandlung als auch Leistungen der wiederherstellenden Chirurgie.

Unsere Schwerpunkte

Besuche unterstützen den Heilungsprozess

Auf diesen Seiten haben wir für Sie einige Informationen für Ihren Besuch in unserer Klinik zusammengefasst. Neben den Angaben zu unseren Besuchszeiten finden Sie auch Angaben zur Anfahrt und zum Parken sowie einen Lageplan des Klinikums.

Besuchszeiten

Neue Besuchsregeln ab dem 02. Mai 2022

Ab Montag, 02. Mai 2022, sind im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr Besuche im eingeschränkten Maße, sowie der Einhaltung der 1G-Regelung, wieder möglich. Grundsätzlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum die FFP2-Maskenpflicht.

Es kann eine Person pro Patient:in und pro Tag für maximal 60 Minuten zu Besuch kommen - auf den Intensivstationen, in der Geburtshilfe, in der Kinderklinik und für Palliativpatient:innen nach Absprache.

Voraussetzung dafür ist, dass sich alle Besucher:innen beim Betreten der Klinik vor Ort bei unserem Team registrieren müssen. Außerdem gilt die 1G-Regelung. Das bedeutet die Vorlage eines zertifizierten AG-Tests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf bzw. eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden sein darf – dies gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus.

Das Klinikum bietet keine Testungen vor Ort an, allerdings finden sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der beiden Standorte Salzdahlumer Straße und Celler Straße jeweils ein Bürgertestzentrum.

Personen, die Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen, dürfen das Krankenhaus nicht betreten.

Ambulante Patientinnen und Patienten
Für vollständig immunisierte Patientinnen und Patienten nach der aktuell gültigen Vorgabe des RKI bzw. der STIKO gilt die 2G-Regel. Der Impf- bzw. Genesenennachweis muß bei Betreten des Klinikums vorgelegt werden.

Bei unvollständig immunisierten Patientinnen und Patienten entscheidet der jeweils verantwortliche Arzt, ob ein Ambulanzbesuch medizinisch erforderlich ist. Die medizinische Notwendigkeit ist vom verantwortlichen Arzt schriftlich zu bescheinigen. Es muss ein negativer zertifizierter AG-Test < 24 h oder ein negativer PCR-Test < 48 h vorgelegt werden.

Für Begleitpersonen gilt:

  1. Begleitpersonen ambulanter Patientinnen und Patienten sind nach §11 Abs 3.SBG V Personen, die aus medizinischen Gründen mit aufgenommen werden. Für diesen Personenkreis gelten die Regelungen, die auch für Patientinnen und Patienten gelten (Testung bei stationärer Aufnahme)
  2. Für Personen, die Patientinnen und Patienten bei stationärer Aufnahme oder ambulanten Terminen begleiten [1], gilt die 1G-Regel und das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts im Klinikum.
  3. In Notfällen gelten Ausnahmen (z.B. Kindernotfälle)

[1] Eine Patientin oder Patienten begleitende Person ist der/diejenige, auf die Patientinnen und Patienten im Rahmen ihrer Therapie zur Förderung des Behandlungserfolges oder im Alltag angewiesen sind. Dies gilt insbesondere für Erziehungsberechtigte von Minderjährigen, bei bewegungs- oder orientierungseingeschränkten Patientinnen und Patienten oder als Dolmetscherin oder Dolmetscher.

Geplante Aufenthalte und Operationen
Geplante Untersuchungen und Behandlungen sind von der eingeschränkten Besuchsregelung nicht betroffen und finden statt.

Ambulante Operation oder Eingriffe
Es muss ein negativer zertifizierter AG-Test < 24 h oder ein negativer PCR-Test < 48 h vorgelegt werden.
Eine ambulante Operation erfolgt nur bei negativem Testergebnis.

Für Begleitpersonen in der Zentralen Notaufnahme, in der Unfallchirurgischen Notaufnahme und in den Ambulanzen gilt ebenfalls die 1G-Regel
Grundsätzlich müssen Besuchende und Patient*innen begleitende Personen die 1G-Regel erfüllen, d. h. nur mit einem aktuellen zertifizierten AG-Test ≤ 24 h bzw. PCR-Test ≤ 48 h kann der Zutritt gewährt werden. Diese Regel gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Außerdem ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

Ausnahmeregelung (ohne Testnachweis): Besuch bei Sterbenden
In dieser besonderen Situation dürfen auf SARS-CoV-2 positiv getestete Personen abweichend von den Vorgaben des IfSG (§28 b) das Klinikum betreten. Die zuständigen Bereichsleitungen haben sicherzustellen, dass der Zugang auf dem kürzesten Weg erfolgt und kein Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers stattfindet.

Notfälle
Bei Notfällen können weiterhin die zentrale Notaufnahme, die Kinderaufnahme sowie die psychiatrische Notaufnahme in der Salzdahlumer Straße aufgesucht werden. Für den Standort Holwedestraße bleibt die HNO und Unfallchirurgische Notaufnahme weiterhin offen.

Auch der Bereitschaftsärztliche Notdienst, der Augen- sowie der Kinderärztliche Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung sind weiterhin am Standort Salzdahlumer Straße erreichbar.

Anfahrt & Parken

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Sie erreichen das Klinikum Holwede Straße mit den Bussen der Linien 411, 416, 450, 480 und 560. Sie steigen an der Haltestelle Maschstraße aus. Sie halten sich stadteinwärts und biegen nach 50m rechts in die Freisestraße e in. Dieser folgen Sie ca. 300m bis zur Einmüdung in die Holwedestraße, hier halten Sie sich rechts. Der Haupteingang zum Klinikum befindet sich nach ca. 100m auf der linken Straßenseite.

Hier kommen Sie zum Verkehrsverbund Region Braunschweig.

Mit dem PKW

Aus Richtung Berlin oder Hannover kommend:

  • A392 Richtung Kassel
  • Ausfahrt Lehndorf, Richtung Zentrum
  • Weiter der Beschilderung zum Krankenhaus Holwedestraße folgen

Aus Richtung Wolfenbüttel, Bad Harzburg oder Kassel kommend:

  • A391 Richtung Hannover/Lüneburg/Braunschweig-Gartenstadt/Zentrum nehmen
  • Ausfahrt Lehndorf, Richtung Zentrum
  • Weiter der Beschilderung zum Krankenhaus Holwedestraße folgen

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkplätzen am Klinikum werden Sie oft an den Straßenrändern der näheren Umgebung parken müssen. Bitte achten Sie auf die Verwendung von Parkscheiben. Zudem sind auf dem Parkplatz an der Freisestraße kostenpflichtige Besucherparkplätze eingerichtet.

Unsere Experten für Ihre Gesundheit

Ihr Wohl steht für uns an erster Stelle. Für eine optimale Versorgung während Ihres Aufenthalts steht Ihnen ein kompetentes Team aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und weiteren Fachkräften zur Verfügung.

Leitende Abteilungsärztin
Leitende Abteilungsärztin Plastische-, Ästhetische- und HandchirurgieEvagelia Tsaknaki
 Evagelia Tsaknaki
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Unsere Oberärztinnen und Oberärzte
Oberarzt Plastische-, Ästhetische- & HandchirurgieDr. Muftah Gabri
 Dr. Muftah Gabri
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Oberärztin Plastische-, Ästhetische- & HandchirurgieJana Gasse
 Jana Gasse
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Oberarzt Plastische, Ästhetische & HandchirurgieGeorgios Tamouridis
 Georgios Tamouridis
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Unsere Sekretariate und Ambulanzen
Sekretärin Plastische, Ästhetische & HandchirurgieKatrin Deppe
 Katrin Deppe
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1723

Unsere Mitgliedschaften in Zentren und Netzwerken

Brustkrebszentrum
 Brustkrebszentrum
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595 3751

Unsere Partner

Unfallchirurgie
 Unfallchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig

Bessere Versorgung durch gute Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Zuweiser ist uns sehr wichtig. Um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten, haben wir nachfolgend die wichtigsten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, strukturiert nach Anliegen, aufgeführt.

Sie möchten einen Patienten anmelden

Ambulanz der Plastischen-, Ästhetischen- und Handchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1723

Formular zur Anmeldung

Sie möchten Befunde oder Unterlagen anfordern

Ambulanz der Plastischen-, Ästhetischen- und Handchirurgie
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Fax: +49 531 595 1723

Ihre Karriere in unserer Klinik

Sie interessieren sich für ein dynamisches Arbeitsumfeld mit vielfältigen Aufgaben in einem multiprofessionellen Team? Dann bewerben Sie sich – und werden vielleicht schon bald Teil des Klinikums. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Angebote für Studierende

Als Studentin oder Student sind Sie bei uns genau richtig. Im Rahmen der Famulatur können Sie spannende Einblicke in den Klinikalltag gewinnen und die verschiedenen Prozesse innerhalb unseres Krankenhauses Kennenlernen. Sofern Sie sich bereits auf der Zielgeraden Ihres Studiums befinden und nach einem passenden Platz für das PJ suchen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre bereits erlangten Fähigkeiten zu festigen und auszubauen. Im täglichen Umgang mit Patientinnen und Patienten erlernen Sie wichtige Fähigkeiten in der medizinischen Betreuung – und sind somit bestens gewappnet für Ihre künftige Karriere.

Weiterbildungsangebote

Für Ihre weitere berufliche Qualifikation bieten wir Ihnen bei uns den passenden Rahmen. Unsere erfahrenen Ärztinnen und Ärzte unterstützen Sie während Ihrer Facharztweiterbildung.