Ende September erhielten 21 Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und 8 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen nach erfolgreichen Prüfungen, während einer Feierstunde im Bildungszentrum des Klinikums Braunschweig, ihre Berufsurkunden überreicht.

„Ich gratuliere allen Absolventinnen und Absolventen zur bestandenen Examensprüfung. Der Ausbildungsverlauf war für diesen Kurs pandemiebedingt nicht einfach. Sie und meine Mitarbeitenden haben die Situation dennoch erfolgreich gemeistert“, freut sich Michaela Picker, Leitung der Berufsfachschule Pflege. Die kommissarische Pflegedirektorin des Klinikums Ina Wegner fand in
ihrer Rede ermutigende Worte für den Einstieg in die berufliche Zukunft.

Die drei Ausbildungsjahre waren in weiten Teilen von mitunter herausfordernden Corona-Bedingungen geprägt. Für die kursverantwortlichen Lehrkräfte Peggy Neubauer und Mandy Philipp und alle begleitenden Praxisanleiterinnen hieß es u. a., dass der theoretische und praktische Unterricht gänzlich anders organisiert
werden musste als üblich. Mit einem Mix aus Präsenz-, Wechsel- und
Onlineunterricht wurden die theoretischen Lerninhalte vermittelt. Konkrete praktische Anleitungen in den Dienstorten waren nicht durchgängig möglich. Trotz dieser veränderten Rahmenbedingungen kann die Berufsfachschule Pflege motivierte neue Kolleginnen und Kollegen in die berufliche Eigenständigkeit entlassen. Sie sind gut vorbereitet.

„Dadurch, dass das Klinikum Braunschweig ein Maximalversorger
ist, hatten wir das Glück, ein breites Spektrum an Stationen und
Fachgebieten kennenzulernen. Auch ist es toll, die Möglichkeit zu
haben, von Praxisanleiterinnen begleitet und angeleitet zu werden“,
sagt Josie Seiler über ihre abgeschlossene Ausbildungszeit.

Übrigens: Beginnend mit den Ausbildungsabschlüssen im Jahr
2023 werden Pflegefachkräfte einen neuen Titel tragen. Ab dann
gilt die neue Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau bzw.
Pflegefachmann“ (m/w/d).

Downloads