Anfang September begrüßte die Hebammenschule des Klinikums 20 neue Auszubildende (Kurs 21/24).

Aufgrund des neuen Hebammengesetztes (2020) beginnt die Ausbildung letztmalig an diesem Ort. Einer traditionsreichen Bildungseinrichtung, welche als ehemalige Braunschweiger Hebammenanstalt schon seit 1751 Hebammen ausbildet. Sie gehört damit zu einer der ältesten Ausbildungsstätten in Deutschland.

„Der Start des neuen Kurses und die Begrüßung fand dieses Mal schon mit etwas Wehmut, aber auch mit großem Engagement aller beteiligten Hebammen in Lehre und Praxis des Klinikums, sowie unseren klinischen und ambulanten Kooperationspartner*innen statt,“ sagt Annegret Römheld, die organisatorische Leitung der Hebammenschule.

Im Zuge der Akademisierung der Hebammenausbildung wird die Ära der Hebammenschule Braunschweig nach 273 Jahren zu Ende gehen.

Die fachliche Leitung der Hebammenschule Katharina Schaupensteiner führt dazu aus: „Bundesweit erfolgt die Hebammenausbildung bereits jetzt parallel und ab 2026 ausschließlich auf Hochschulebene. Für die Praxiseinsätze (im Kreißsaal, auf der Wochenbett- und Kinderstation und auch für die ambulanten Einsätze) bleibt das Klinikum Braunschweig Kooperations- und Bildungspartner der Hochschulen und damit weiterhin eng verbunden mit der Ausbildung künftiger Hebammen.“

Übrigens, seit 2020 gilt das Wort „Hebamme“ als alleinige Berufsbezeichnung (m/w/d).

Downloads