Langsam wird das Wetter wieder wärmer und viele Menschen freut das. Dabei rückt das Thema Blutspende jedoch in den Hintergrund. „Gerade ist wieder eine schwierige Zeit, weil das Wetter endlich schön ist und die Menschen in erster Linie nicht daran denken, Blut zu spenden. Dadurch werden die Vorräte knapp“, erklärt Dr. Henk Garritsen, Chefarzt des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin im Klinikum Braunschweig. Daher sucht das Klinikum momentan dringend Blutspender*innen.

Um Blutverluste durch Unfälle oder Operationen auszugleichen sowie bei der Behandlung von Blutkrankheiten, z.B, Leukämien, erhalten Betroffene die jeweils benötigten Blutkomponenten, wie Erythrozyten, Plasma oder Thrombozyten.

Wer zwischen 18 und 60 Jahre alt ist und sich aktiv für Patient*innen in der Region einsetzen will, kann sich zu einer Blutspende im Klinikum melden. Da die Blutpräparate nur begrenzt haltbar sind, ist die räumliche Nähe von Herstellung und Anwendung ein Vorteil. Die Spender und Spenderinnen sollten gut telefonisch erreichbar sein und in der Region Braunschweig wohnen. Die Blutspende dauert ca. 60 Minuten, bei Erstspendern etwas länger und kann in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Die Eignung zur Spende wird im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung festgestellt. Grundvoraussetzung sind gute Gesundheit und keine regelmäßige Medikamenteneinnahme (Ausnahme sind die Pille und Schilddrüsenhormone).

Kontakt: Die Anmeldung zur Blutspende ist direkt auf der Homepage des Klinikums (www.klinikum-braunschweig.de) über den Button „Blutspende“ möglich.