Sieben Chef- und leitende Abteilungsärzte des Braunschweiger Klinikums wurden in diesem Jahr im Ärzteranking des Magazins FOCUS Gesundheit als Top Mediziner 2020 ernannt.

Alle sieben Mediziner des Klinikums punkten in ihren Fachdisziplinen und insbesondere auch durch die häufige oder besonders häufige Empfehlung durch Kolleginnen und Kollegen.

Professor Dr. Matthias Antz, Leitender Abteilungsarzt für Elektro­physiologie und Rhythmologie, erhält die Auszeichnung erneut in der erstmalig 2019 bewerteten Kategorie Rhythmologie für Katheterablationen und Elektrokardioversionen.

Professor Dr. Thomas Gösling, Chefarzt der Klinik für Unfall­chirurgie und Orthopädie, erhielt erstmalig die Auszeichnung im Bereich der frakturbedingten Endoprothetik von Schulter und Ellenbogen.

Professor Dr. Peter Hammerer, Chefarzt der Klinik für Urologie und Uroonkologie, wurde zum zehnten Mal in Folge in den Bereichen urologischer Tumoren und gutartiger Prostatavergrößerungen ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt Hammerer erstmalig die Auszeichnung in den Kategorien Nieren- und Blasenkrebsleiden.

Privatdozent Dr. Wolfgang Harringer, Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie wurde zum zehnten Mal hinter einander für den Bereich Herzchirurgie empfohlen.

Professor Dr. Wolfgang Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Radio­onkologie und Strahlentherapie erhielt die Auszeichnung als Experte für den Bereich Strahlen­therapie ebenfalls das zehnte Mal in Folge.

Professor Dr. Max Reinshagen, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Diabetologie, wurde nun zum achten Mal hinter einander für den Bereich Gastroenterologie und CED ausgezeichnet.

Und auch Prof. Dr. Dr. h. c. Guido Schumacher, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, erhielt zum achten Mal in Folge Aus­­­zeichnungen in den Kategorien Tumoren des Verdau­ungstrakts, Bauchchirurgie sowie Gallenblasen- und Gallenwegs-Chirurgie.

Die Focus-Ärzteliste ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie, die das Recherche-Institut MINQ im Auftrag des Nachrichtenmagazins jährlich erstellt. In die Wertung fließen unter anderem Faktoren wie der Ruf im Kollegenkreis, die Beteiligung an wissenschaftlichen Studien oder die Bewertung von Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen ein. In die Focus-Ärzteliste werden nur Mediziner mit überdurchschnittlich vielen Empfehlungen aufgenommen.