In der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie und der Klinik für Kardiologie kam am in der letzten Woche erstmals eine neuartige Technik zur Implantation einer Transkatheterklappe (TAVI) in eine vorhandene biologische Herzklappenprothese über die Leistenschlagader zum Einsatz. Durch die sogenannte BASLICA Technik wird mit Hilfe der Elektrochirurgie und spezieller Katheter ein vorhandenes Segel der biologischen Herzklappe eingeschnitten. Somit wird eine Verlegung der Herzkranzarterien, welche in diesem Bereich aus der Hauptschlagader entspringen verhindert.

Die Technik wurde weltweit erst in ca. 100 Fällen eingesetzt. Deutschlandweit ist das Klinikum Braunschweig eines der wenigen Zentren, in dem diese Therapieoption angeboten werden kann. Unterstützung erhielt das herzchirurgische Team in Braunschweig hierbei von einem der Entwickler der Technik Dr. Danny Dvir aus den USA. Im Team aus Herzchirurgen, Kardiologen, Anästhesisten und Hybrid-OP Technikern erfolgte der rund zweistündige Eingriff. Der 84-jährige Patient hat den Eingriff sehr gut überstanden und konnte in den nächsten Tagen bereits das Klinikum verlassen.

Downloads