Datenschutzerklärung Bewerber

1. Verantwortung für die Datenverarbeitung und Kontaktdaten: Verantwortlich für die Datenverarbeitung bei Bewerbungen ist die Klinikum Braunschweig gGmbH, Personalabteilung/Recruitment, Freisestraße 9/10, 38118 Braunschweig, E-Mail: info@klinikum-braunschweig.de; Telefon: 0531-595-0 Den betrieblichen Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per E-Mail unter datenschutzbeauftragter@klinikum-braunschweig.de.

2. Verarbeitungen, Rechtsgrundlage, Empfänger

2.1. Nutzerkonto: Um das Bewerbungstool nutzen zu können, müssen Sie ein Nutzerkonto anlegen. Dazu ist die Registrierung mit Ihrer E-Mailadresse erforderlich; diese Verarbeitung ist zur Accountnutzung erforderlich und beruht auf Art.6 Abs.1 (b) DSGVO. Der Account wird 6 Monate nach der letzten Anmeldung gelöscht; dazu werden Angaben zum Zeitpunkt der letzten Anmeldung gespeichert.

2.2. Datenhinterlegung: Sie können in Ihrem Nutzerkonto zu Ihrer Person relevante Daten hinterlegen sowie Dokumente hochladen und ablegen, ohne sich bereits zu bewerben; diese Hinterlegung erfolgt freiwillig und Sie können jederzeit hochgeladene Dokumente löschen. Die Speicherung beruht auf Ihrer Einwilligung, Art.6 Abs.1 (a) DSGVO. Alle hinterlegten Daten können durch die Beschäftigten des Personalabteilungsbereichs Recruitment eingesehen werden; darüber hinaus ist möglich ist, dass im Rahmen der Systembetreuung auch der weisungsgebundene Dienstleister Daten zur Kenntnis nehmen kann. Die Daten werden 6 Monate nach der letzten Anmeldung am System gelöscht.

2.2. Bewerbungsverfahren: Um sich auf eine ausgeschriebene Stelle zu bewerben, geben Sie die hinterlegten Daten und Dokumente für das Bewerbungsverfahren frei und ermöglichen so den Zugriff für alle am Bewerbungsverfahren beteiligten klinikumsinternen Stellen. Haben Sie sich auf eine Stelle beworben, verarbeitet das Klinikum zum Austausch mit Ihnen Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens Lebenslauf, berufliche Qualifikationen, Fähigkeiten, Angaben zu Berufserfahrungen inklusive Nachweise sowie die von Ihnen eingereichten weiteren Daten und Dokumente. Bewerbungsdaten werden allen internen Stellen offengelegt, die bei der Entscheidung über die Besetzung der Stelle eingebunden sind. Die Daten werden nicht an Dritte außerhalb des Klinikums weitergegeben. Die Verarbeitung beruht auf § 26 Abs.1 BDSG.
Die für die Bewerbung erhobenen personenbezogenen Daten werden bis 6 Monate nach Entscheidung gespeichert und im Falle der Absage gelöscht. Im Falle der Einstellung werden die Daten durch zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeitet.

3. Ihre Rechte: Sie haben das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten und das Recht auf Berichtigung von Daten, unter den gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Übertragung und Löschung der Daten sowie auf Einschränkung der Verarbeitung. Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, nehmen Sie Kontakt mit den Verantwortlichen (Siehe 1) auf.
Widerspruchsrecht bei Verarbeitung aus berechtigtem Interesse: Beruht eine Datenverarbeitung auf einem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO), können Sie dieser Verarbeitung jederzeit aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

Bei Beschwerden über die Datenverarbeitung können Sie sich jederzeit an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten wenden, darüber hinaus haben Sie jederzeit ein Beschwerderecht bei jeder Datenschutzaufsichtsbehörde; die für das Klinikum zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, poststelle@lfd.niedersachsen.de.