Spezialisierte ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche

Oberärztin Kinder- & Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Neonatologie Dr. Antje Mey
Oberärztin Kinder- & Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Neonatologie

Dr. Antje Mey

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Sozialarbeiterin Irmgard Schene
Sozialarbeiterin

Irmgard Schene

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig

Das Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V. begleitet Kinder und ihre Familien mit spezialisierten Versorgungsteams auch über Jahre hinweg – teilweise von der Geburt an und mitunter auch über das 18. Lebensjahr hinaus. In Niedersachsen haben sich Regionalteams gebildet, die sich um die medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Bedürfnisse der kleinen Patientinnen und Patienten sowie die ihrer Familien kümmern. 

Das Angebot der Teams umfasst:

  • Ermittlung des Betreuungsbedarfs für die ganze Familie
  • Unterstützung durch das Verschreiben von Heil- und Hilfsmitteln
  • Festlegen von Therapiezielen im Dialog mit der Familie
  • Koordination der Behandlung durch verschiedene Leistungserbringer (Pflegedienst, Physiotherapie, Hilfsmittelversorger, etc.)
  • Hausbesuche und Anleitung im Umgang mit Medikamenten und Hilfsmitteln im häuslichen Umfeld
  • Beratung von Familie, Kinderarzt/Hausarzt und Pflegedienst in der Behandlung belastender Symptome
  • Rufbereitschaft für Notfälle
  • Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung durch Entlastungs- und Gesprächsangebote für Eltern, Patienten und Geschwister

Das zentrale Koordinierungsbüro in Hannover übernimmt die organisatorischen und administrativen Aufgaben. Das Klinikum Braunschweig ist Kooperationspartner des Netzwerks und stellt in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Wolfsburg und einem ambulanten Pflegedienst ein Regionalteam. Ärztliche Leitung für das Regionalteam Braunschweig ist Dr. Antje Mey.

Bei welchen Krankheitsbildern ist das Behandlungsverfahren geeignet?

Der gesetzliche Anspruch auf spezialisierte ambulante Palliativversorgung gilt auch für Kinder und Jugendliche. Jedes Kind, das an einer lebensbegrenzenden Erkrankung leidet, hat ein Anrecht auf eine palliativmedizinische Versorgung. Da Kinder keine kleinen Erwachsenen sind, unterscheidet sich die Begleitung von Kindern und ihren Familien wesentlich von der Begleitung Erwachsener.