Strahlentherapie

Chefarzt Strahlentherapie & Radioonkologie, Sprecher des Cancer Center Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann
Chefarzt Strahlentherapie & Radioonkologie, Sprecher des Cancer Center

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann

Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: 0531 595 3453

Die Strahlentherapie ist eine medizinische Behandlungsform, bei der ionisierende Strahlen zum Einsatz kommen. Diese haben eine schädliche Wirkung auf lebende Tumorzellen, indem sie das Erbmaterial schädigen. Krebszellen haben jedoch, anders als gesunde Zellen, nicht die Fähigkeit, diese Schäden ausreichend und adäquat zu reparieren und sterben in Folge dessen ab.

Bei welchen Krankheitsbildern ist das Behandlungsverfahren geeignet?

Die Strahlentherapie findet Anwengung bei Erkrankungen an Krebs.

Welche Ziele hat die Behandlung?

Ziel ist bei möglichst optimaler Schonung des umliegenden gesunden Gewebes, den Tumor mit Röntgenstrahlen abzutöten. 

Wie ist der Ablauf der Behandlung?

Neben der Bestrahlung des Tumors von außen durch die Haut mit dem Linearbeschleuniger (perkutane Strahlentherapie) besteht auch die Möglichkeit der Kontaktbestrahlung von innen (Brachytherapie). 

Wissenswertes

Die Klinik für Strahlentherapie verfügt über 3 moderne Elektronenlinearbeschleuniger der Firmen Varian und ELEKTA. Mit ihnen werden Elektronen- und Photonenstrahlungen am Patienten angewendet. Zur Anpassung der Bestrahlungsfelder an die Form des Tumors besitzen alle Geräte Lamellenkollimatoren (MLC = multileaf-Kollimatoren). Die Lage der Bestrahlungsfelder am Patienten kann während der Behandlung durch Portalimaging-Systeme überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.

Die Berechnung der Dosisverteilung im Patienten wird mit Hilfe des Bestrahlungsplanungsprogramms „Eclipse“ auf der Basis von CT-Bildern vorgenommen. Dadurch ist es möglich den Tumor optimal mit einer therapeutischen Dosis zu bestrahlen und gleichzeitig die Strahlenbelastung von gesunden Organen zu minimieren. Zur Simulation des individuell berechneten Bestrahlungsplanes steht der Abteilung ein Simulator der Firma Varian zur Verfügung. Die intrakavitäre Strahlentherapie wird mit einem Afterloadinggerät der Firma Varian durchgeführt. Die notwendige Berechnung und Optimierung der Dosisverteilung im Patienten erfolgt mit dem Programm „Eclipse“.

 

Planungssystem
Hersteller: Varian
Typ: Eclipse 13.6
Einsatzbereich: Volumen Intensitätsmodulierte Arc Therapie (RapiArc), intensitätsmodulierte sowie konventionelle 3d-Bestrahlungsplanung, Brachytherapie

 

Linearbeschleuniger 1
Hersteller:  Varian
Typ: Truebeam
Energien: 6 MV und 10 MV Photonen, 6, 9, 12, 15, 18 MeV Elektronen
Zusätzliche Ausstattung: Multileaf-Kollimator, On-Board Imager (OBI), Realtime Position Management (RPM/Atemgating)

 

Linearbeschleuniger 2
Hersteller: Varian
Typ: Clinac DHX
Energien: 6 MV und 10 MV Photonen, 6, 9, 12, 15 MeV Elektronen
Zusätzliche Ausstattung: Multileaf-Kollimator, On-Board Imager (OBI), Realtime Position Management (RPM/Atemgating)

 

Linearbeschleuniger 3
Hersteller: Elekta
Typ: Precise
Energien: 6 MV und 15 MV Photonen, 4, 6, 8, 10, 12 und 15 MeV Elektronen
Zusätzliche Ausstattung: Multileaf-Kollimator, iView (Portal Imaging)

 

Afterloading-Gerät
Hersteller: Varian
Typ: GammaMed Plus
Quelle: Ir-192 (Gamma-Strahler)
Einsatzbereich: Intrakavitäre, intraluminale und interstitielle Brachytherapie

 

Planungs-CT
Hersteller: GE
Typ: Hi Speed Fx
Einsatzbereich: Planungs-CT, 4D-CT, virtuelle Simulation

 

Simulator
Hersteller:  Varian
Typ: Accuity