Elektrophysiologische Chirurgie

Herz-, Thorax- & Gefäßchirurgie

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2658
Oberarzt Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Bereichsleitung Herzchirurgie Dr. Marcel Anssar
Oberarzt Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Bereichsleitung Herzchirurgie

Dr. Marcel Anssar

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig

In Deutschland werden derzeit ca. 70.000 Herzschrittmacher und 40.000 Defibrillatoren (ICDs) implantiert. Aufgrund der zunehmenden Zahl wird es auch immer häufiger notwendig solche Systeme sicher zu entfernen oder einzelne Sonden zu extrahieren. Gründe hierfür können eine Infektion des Systems, die Fehlfunktion einer einzelnen Sonde oder der durch eine Sonde bedingte Verschluss eines großen Blutgefäßes sein.
Zur erfolgreichen und sicheren Durchführung von Sondenextraktionen sind eine hohe medizinische Expertise und eine exzellente Ausstattung nötig. Im Klinikum Braunschweig werden solche Eingriffe im modernen Hybrid OP unter Verwendung hochmoderner Spezialinstrumente durchgeführt.
Jederzeit ist gewährleistet, dass im äußersten Fall von schwerwiegenden Komplikationen ohne jede Verzögerung eine offene herzchirurgische Behandlung vorgenommen werden kann, wenn nötig auch unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine.
Neben diesen hochspezialisierten Verfahren führen wir selbstverständlich auch die „normale“ Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren, den Wechsel und Aufrüstung der Systeme sowie die minimal invasive epikardiale Sondenanlage durch.

Chirurgische Ablation

Ca. 10% aller herzchirurgischen Patienten und ca. 55% aller Patienten mit Mitralklappenerkrankungen leiden unter begleitendem Vorhofflimmern. Dieses führt zu einer Abnahme der Belastbarkeit und einem erhöhten Schlaganfallrisiko. Bei diesen Patienten, die sich einer Herzklappen oder Bypassoperation unterziehen, wird hierbei die Ablationsbehandlung routinemäßig durchgeführt. Dieses Verfahren stellt eine sichere und effiziente Therapie dar. Im Rahmen einer solchen Therapie wird ebenfalls das linke Herzohr entfernt, wodurch das Schlaganfallrisiko drastisch gesenkt werden kann, da dieses der Hauptort für die Bildung von Blutgerinnseln ist.