Basisweiterbildung im Gebiet Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Chefarzt Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde, Zentrumsleitung Kopf-Hals-Tumorzentrum Prof. Dr. Andreas Gerstner
Chefarzt Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde, Zentrumsleitung Kopf-Hals-Tumorzentrum

Prof. Dr. Andreas Gerstner

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: 0531 595 1215 Chefarztsekretariat
Fax: 0531 595 1465 Chefarztsekretariat

Die Klinik für Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde verfügt über die Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde im vollen Umfang von 60 Monaten.

Weiterbildungsziel

Ziel der Weiterbildung ist aufbauend auf der Basisweiterbildung die Erlangung der Facharztkompetenz Hals-Nasen-Ohrenheilkunde nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeiten und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungszeit

60 Monate bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon

  • 24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und
  • 36 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon können
    • 6 Monate im Gebiet Chirurgie oder Pathologie oder in Anästhesiologie, Anatomie, Kinder- und Jugendmedizin, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie oder Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen angerechnet werden
    • bis zu 12 Monate im ambulanten Bereich abgeleistet/angerechnet werden

Weiterbildungsinhalt

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • der Erkennung, konservativen und operativen Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen einschließlich Funktionsstörungen, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Tumoren der Organe der Nase und Nasennebenhöhlen, der TränenNasen-Wege, des Gehör- und Gleichgewichtsorgans, der Hirnnerven, der Lippen, der Wange, der Zunge, des Zungengrunds, des Mundbodens, der Tonsillen, des Rachens, des Kehlkopfes, der oberen Luft- und Speisewege, der Kopfspeicheldrüsen sowie der Oto- und Rhinobasis sowie der Weichteile des Gesichtsschädels und des Halses
  • den Grundlagen der gebietsbezogenen Tumortherapie
  • der Betreuung palliativmedizinisch zu versorgender Patienten
  • der Erkennung und Behandlung gebietsbezogener allergischer Erkrankungen einschließlich der Notfallbehandlung des anaphylaktischen Schocks
  • den Grundlagen schlafbezogener Atemstörungen und deren operativer Behandlungsmaßnahmen
  • der Indikationsstellung zur operativen und konservativen Behandlung einschließlich der Risikoeinschätzung und prognostischen Beurteilung
  • den umweltbedingten Schädigungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich einschließlich Lärmschwerhörigkeit
  • lasergestützten Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

  • unspezifische und allergenvermittelte Provokations- und Karenztests einschließlich epikutaner, kutaner und intrakutaner Tests einschließlich Erstellung eines Therapieplanes
  • Hyposensibilisierung
  • neuro-otologische Untersuchungen, insbesondere experimentelle Nystagmusprovokation, spinovestibuläre, vestibulospinale und zentrale Tests und funktionelle Untersuchung des Hals-Wirbel-Säulensystems auch mit apparativer Registrierung mittels elektro- und/oder Videonystagmographie
  • operative Eingriffe einschließlich endoskopischer und mikroskopischer Techniken
    • an Ohr, Ohrschädel, Gehörgang, Ohrmuschel einschließlich Felsenbeinpräparationen
    • an Nasennebenhöhlen, Nase und Weichteilen des Gesichtsschädels
    • plastische Maßnahmen geringen Schwierigkeitsgrades an Nase und Ohr
    • im Pharynx
    • im Bereich des Kehlkopfs und der oberen Luftröhre einschließlich Tracheotomie
    • am äußeren Hals
    • an Speicheldrüsen und -ausführungsgängen
    • Eingriffe bei Schlafapnoe
  • Mitwirkung bei Eingriffen höherer Schwierigkeitsgrade, insbesondere bei mikrochirurgischen Ohroperationen, großen tumorchirurgischen Operationen im Kopf-Hals-Bereich, bei endoskopischer Ethmoidektomie und Pansinusoperationen, bei neuroplastischen Eingriffen, bei Gefäßersatz und mikrovaskulären Anastomosen
  • lasergestützte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

Ablauf im Klinikum Braunschweig

Die Weiterbildung erfolgt eingebettet in die Klinik und die benachbarten Disziplinen entlang eines vom Klinikteam erarbeiteten Leitfadens, in dem für die einzelnen Ausbildungsjahre bestimmte diagnostische und therapeutische sowie organisatorische Schritte als Landmarken hinterlegt sind. Außerdem haben wir ein entsprechend angepassten Kursangebot skizziert, das jeder Kollege in Weiterbildung besuchen sollte. Die HNO-Klinik verfügt außerdem über einen Zugriff auf das umfassende Angebot eRef von Thieme, mit dem sich jeder Mitarbeiter auch einen Heimzugang erstellen kann

Kliniken

Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde
 Hals-, Nasen- & Ohrenheilkunde
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: 0531 595 1050 Ambulanz
Fax: 0531 595 1071 Ambulanz