SPARTAN: Medikamentöse Therapie mit ARN-509

Studiensekretariat Urologie & Uroonkologie

Melanie Petronilli

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Tel.: 0531 595 2492 Studiensekretariat
Studiensekretariat Urologie & Uroonkologie Susanne Berndt-Ellmerich
Studiensekretariat Urologie & Uroonkologie

Susanne Berndt-Ellmerich

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Tel.: 0531 595 2492 Studiensekretariat

Worum geht es bei der Studie?

Die SPARTAN –Studie bietet Patienten mit Prostatakrebs, bei denen trotz einer Hormontherapie die Erkrankung fortschreitet, aber bisher keine Metastasen nachweisbar sind, die Möglichkeit, den weiteren Krankheitsverlauf zu stabilisieren.

In dieser Phase der Prostatakrebserkrankung gibt es bisher außer der Hormontherapie keine aktive, medikamentöse Therapiemöglichkeit. Regelmäßige PSA-Kontrollen und bildgebende Verfahren sind hier in den Leitlinien zur Behandlung vorgesehen.

Die SPARTAN-Studie untersucht bei Männern mit fortgeschrittenem Prostatakrebs unter Hormontherapie und ohne Nachweis von Metastasen eine ganz neue medikamentöse Therapie mit dem Prüfmedikament ARN-509 in Kombination mit der Hormontherapie.

Es erhalten 2 von 3 Patienten nach Randomisierung den Wirkstoff ARN-509 in Kombination mit der Hormontherapie, ein Patient erhält die Standardtherapie Hormontherapie + Placebo. ARN-509 ist bisher nicht zugelassen, die ersten Ergebnisse sind jedoch sehr erfolgsversprechend.

Dieses ist eine Doppelblind-Studie, die unter engmaschiger Kontrolle durchgeführt wird.

Wie ist der Status der Studie?

geschlossen