Chirurgischer Eingriff bei Schlafapnoe

Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Tel.: 0531 595 1050 Ambulanz
Fax: 0531 595 1071 Ambulanz
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Tel.: 0531 595 3307 Schlaflabor
Fax: 0531 595 3280 Schlaflabor

Wir sind mit unserem chirurgischen Angebot eng an das Schlaflabor des Klinikums gekoppelt. Bevor eine Operation in Betracht kommt, muss zunächst die Art der Schlafstörung abgeklärt werden. Dann werden nicht-operative Maßnahmen vorgenommen, bevor ggf. zu einer Operation geraten wird.

Bei welchen Krankheitsbildern ist die Operation geeignet?

Eine Schlafapnoe kann in aller Regel nur dann mit einem chirurgischen Eingriff behandelt werden, wenn es sich um ein sog. Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom handelt.

Welche Ziele hat die Operation?

Eine Operation bei Schlafapnoe kann zum einen das Ziel haben, den Tragekomfort einer cPAP-Maske zu erhöhen, indem z.B. der Atemwegswiderstand der Nase optimiert wird. Dies kann mitunter durch eine Verkleinerung der Nasenmuscheln (Radiofrequenzdiathermie o.ä.) oder durch eine Begradigung der Nasenscheidewand (Septumplastik) und einer Entfernung großer Polypenmassen erreicht werden. Als weiteres Ziel einer Operation kann verfolgt werden, bei nachgewiesener Maskenintoleranz die Atemwegsobstruktion durch einen sog. Zungenschrittmacher zu beheben. Hierbei handelt es sich um ein Implantat, das ähnlich wie ein Herzschrittmacher funktioniert und das dafür sorgt, dass die Zunge nicht nach hinten fällt und so die Atemwege verlegt. Auch dieser Eingriff wird von uns durchgeführt und wir organisieren alle Verwaltungsschritte, die hierfür erforderlich sind. Von Seiten des Gesundheitssystems wird dieser Eingriff noch als sog. NUB gewertet, für das wir bereits seit 2018 zugelassen sind. Es handelt sich um einen inzwischen international standardisierten Eingriff mit hohem Sicherheitsniveau.

Wie sind die Erfolgsaussichten der Operation?

Um eine hohe Erfolgsaussicht zu sichern, wird jeder Patient im Vorfeld gründliche untersucht. Vor der Implantation eines Zungenschrittmachers beinhaltet dies eine Endoskopie der oberen Atemwege während eines medikamentös herbeigeführten Schlafes. Diesen Schritt organisieren wir für Sie, sofern er für Sie in Frage kommt.

Wie ist der Ablauf der Operation?

Die wesentlichen Komplikationen sind lokale Entzündungen und Reitzungen im OP-Gebiet. Sie werden in einem ausführlichen Beratung über die verschiedenen Aspekte aufgeklärt.