Dr. Jost Wigand Richter

  • Angaben zur Person
  • Mitgliedschaften
  • Auszeichnungen, Publikationen & Studien
Leitender Arzt Neonatologie & pädiatrische Intensivmedizin Dr. Jost Wigand Richter
Leitender Arzt Neonatologie & pädiatrische Intensivmedizin

Dr. Jost Wi­gand Rich­ter

Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Fax: +49 531 595-3829

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Humanmedizin in Berlin und Boston
  • Promotion an der Humboldt-Universität Berlin
  • Ärztliche Weiterbildung in Kassel und Hannover
  • Oberarzt Neonatologie (seit 2004) und Neuropädiatrie (seit 2010) im Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult in Hannover
  • seit April 2018 Leitender Arzt der Abteilung Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin im Klinikum Braunschweig

Qualifikation

  • EEG Zertifikat
  • Weiterbildungsermächtigung für Neonatologie (36 Monate) und Kinderheilkunde und Jugendmedizin (60 Monate)
  • Facharzt für Kinder und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neonatologie, Neuropädiatrie

Fachgebiete

  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Neonatologie
  • Neuropädiatrie

Mitglied bei

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) e.V.
 Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin  (DGKJ) e.V.
Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin
Tel.: +49 30 3087779 12 für Mitgliederfragen
Fax: +49 30 3087779 99
Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedzin (GNPI) e.V.
 Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedzin (GNPI) e.V.
Chausseestr. 128/129, 10115 Berlin
Fax: +49 30 28 04 68 06
Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e.V.
 Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e.V.
Carl-Pulfrich-Str. 1, 07745 Jena
Fax: +49 3641 31 16-244
Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN)
 Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN)
Robert-Bosch-Str. 7, 64293 Darmstadt
Tel.: +49 6151 66 73-422 täglich von 9 - 12 Uhr
Fax: +49 6151/66 73-423
Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V.
 Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V.
Haubensteigweg 19, 87439 Kempten/Allgäu
Fax: +49 831 960761 97
The Royal Society of Medicine (RSM)

Publikationen

Veröffentlichungen

Rudolph H, Prieto Dernbach R, Walka M, Rey-Hinterkopf P, Melichar V, Muschiol E, Schweitzer-Krantz S, Richter JW, Weiss C, Böttcher S, Diedrich S, Schroten H, Tenenbaum T.
Comparison of clinical and laboratory characteristics during two major paediatric meningitis outbreaks of echovirus 30 and other non-polio enteroviruses in Germany in 2008 and 2013. Eur J Clin Microbiol Infect Dis. 2017 Apr 13. doi: 10.1007/s10096-017-2979-7.

Richter MF, Guthmann F, Mohrfeld C, Richter JW.
Infektionen mit Picornaviren - eine unterschätzte Gefahr. Wichtige Aspekte für Geburtshelfer und Neonatologen. Gynäkologische Praxis 2017; 42:55-64.

Richter MF, Guthmann F, Richter JW.
Picornavirusinfektionen in der Neonatalzeit und im Säuglingsalter – eine unterschätzte Gefahr. Pädiatrische Praxis 2017; 87:1-10.

van Karnebeek CD, Tiebout SA, Niermeijer J, Poll-The BT, Ghani A, Coughlin CR 2nd, Van Hove JL, Richter JW, Christen HJ, Gallagher R, Hartmann H, Stockler-Ipsiroglu S.
Pyridoxine-Dependent Epilepsy: An Expanding Clinical Spectrum. Pediatr Neurol. 2016; 59: 6-12.

Hengst M, Schwerk N, Richter JW, Fuchs H, Welzing L, Klemme M, Griese M.
Diffuse pulmonary development disorders-Molecular definable causes of pulmonary hypertension in the mature newborn. European Respiratory Journal 2015 46: PA1867; DOI: 10.1183/13993003.congress-2015.PA1867

Richter JW.
Die amplitudenintegrierte Elektroenzephalographie (aEEG) bei Früh- und Neugeborenen – eine Übersicht. Kinderkrankenschwester. 2011; 30(1): 26-33.

Richter JW.
Die amplitudenintegrierte Elektroenzephalographie (aEEG) bei Früh- und Neugeborenen – eine Übersicht. Kinder- und Jugendarzt 2010, 41(9): 567-576.

Furck AK, Richter JW, Kattner E.
Very low birth weight infants have only few adverse events after timely immunization. J Perinatol. 2010; 30(2): 118-121.

Richter JW.
Prognose von Kindern aus drogenbelasteten Familien. Medizinische Auswirkungen einer intrauterinen Drogenexposition. Kinderärztl Prax 2006; 77: 168-70.

Richter JW.
Neugeborenenentzugssyndrom. Schwerebeurteilung und Behandlung. Med Review 2002; 7: 14-15.

Poster

06/2018 - Richter MF, Guthmann F, Funke O, Richter JW.
Der seltene Fall - Kongenitales nephrotisches Syndrom im Rahmen eines komplexen Fehlbildungssyndroms. 44. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Rostock

06/2016 - Richter MF, Mohrfeld C., Guthmann F, Richter JW.
Infektion mit Picornavirenin der Neonatologie – eine unterschätzte Gefahr? 42. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Frankfurt

05/2009 - Kim S, Richter JW, Paul K, Paschke E, Plecko B, Christen HJ, Kattner E.
Vermeintliches neonatales Entzugssyndrom als Ausdruck einer pyridoxinabhängigen Epilepsie. 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Berlin

05/2009 - Kämmerer A, Heinze E, Richter JW, Kattner E.
Einfrieren von Muttermilch: sind spezielle Muttermilchbeutel notwendig? 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Berlin

06/2007 - Richter JW, Christoph J, Kattner E. Vitamin D Prophylaxe bei Schwangeren?
33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Hamburg.

06/2007 - Richter JW, Brasch F, Kattner E.
Ungewöhnlicher Verlauf einer schweren persistierenden pulmonalen Hypertension des Neugeborenen (PPHN) – eine Kasuistik. 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Hamburg.

06/2006 - Richter JW, Christoph J, Pomraenke D, Kattner E.
Kalzium-/ Phosphat-Haushalt sowie Vitamin D Spiegel bei Wöchnerinnen und ihren Neugeborenen. 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin Juni 2006, Wien.

06/2006 - Richter JW, Siegel J, Kattner E.
Ist der zurückhaltende Einsatz von Palivizumab bei ehemaligen Frühgeborenen gerechtfertigt? 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin Juni 2006, Wien.