Station HTG-Intensiv

 Franco Petrachi

Franco Petrachi

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
 Dr. Aschraf El-Essawi

Dr. Aschraf El-Essawi

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig

Vor dem Hintergrund einer Zunahme an komplexen Herzoperationen sowie einem steigenden Patientenalter in den letzten Jahren kommt der Intensivtherapie nach erfolgter Operation eine Schlüsselrolle zu. Die Intensivtherapiestation der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie besteht im Wesentlichen aus 12 Intensivtherapieeinheiten mit ca. 40 Mitarbeitern. Auf unserer Intensivstation erfolgt die rund um die Uhr Betreuung durch ein hochqualifiziertes Behandlungsteam aus überwiegend Fachgesundheits- und Krankenpflegern für Intensiv- u. Anästhesiemedizin und Ärzten mit der Zusatzbezeichnung spezielle chirurgische Intensivmedizin.

Durch die Kooperation mit den Kollegen der unterschiedlichen Fachrichtungen im Hause ist eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation möglich, so dass wir unseren Patienten sämtliche modernen intensivmedizinischen Therapieoptionen anbieten können.

Hierzu zählen diverse mechanische Herzkreislauf- und Lungenunterstützungssysteme wie z.B. ECLS / ECMO Therapie zur kompletten Übernahme der Herz-Lungenfunktion durch eine miniaturisierte Herz-Lungen-Maschine der neuesten Generation und auch der Einsatz von „Kunstherzen“ (LVAD). Weiterhin gehört hierzu natürlich auch die moderne Beatmungstherapie dessen Therapieregime im Team festgelegt wird und dementsprechend die Durchführung und Anpassung von speziell ausgebildeten Beatmungsassistenten übernommen wird. Zusammen mit den Kollegen der Klinik für Nierenerkrankungen erfolgt darüber hinaus die Durchführung moderner Dialyseverfahren bei akutem Nierenversagen.

Auf der Intensivstation erfolgen ebenfalls sämtliche Eingriffe, die eine kurzzeitige Überwachung des Patienten notwendig machen wie z.B. die Kardioversion (Abgabe eines elektrischen Schockes zur Rhythmustherapie), die Bronchoskopie (Lungenspiegelung) sowie kleinere chirurgische Eingriffe wie z.B. die Durchführung von Luftröhrenschnitten (Dilatationstracheotomien) und die Anlage von Messkathetern sämtlicher Art.

Tägliche Visiten der Patienten und regelmäßige interdisziplinäre Visiten (z.B. mikrobiologische Visiten) runden das ganzheitliche Therapiekonzept der Intensivstation ab.