Klinikum Informativ: „Behandlung von Vorhofflimmern: Medikamente, Lungenvenenisolation oder beides?“

Datum 18.06.2019
Uhrzeit 18:00 bis 19:30 Uhr
Zielgruppe Angehörige & Besucher, Patienten
Veranstalter Städtisches Klinikum Braunschweig
Veranstaltungsort Haus der Wissenschaft
Pockelsstraße 11
86106 Braunschweig
Kurzbeschreibung Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die an Vorhofflimmern des Herzens leiden, nimmt stetig zu. Im Fokus der Veranstaltung steht die Diagnose und Behandlung einer solchen Herzerkrankung.
Leitender Abteilungsarzt Prof. Dr. Matthias Antz
Bild: Klinikum Braunschweig/ Peter Sierigk

Das Klinikum Braunschweig lädt am Dienstag, 18. Juni 2019, um 18 Uhr zum Vortrag, „Behandlung von Vorhofflimmern: Medikamente, Katheterablation oder beides?“, in die Aula vom Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11, ein.

Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die an Vorhofflimmern des Herzens leiden, nimmt stetig zu. Im Fokus der Veranstaltung steht die Diagnose und Behandlung einer solchen Herzerkrankung.

Neben einer Behandlung mit Medikamenten ist bei vielen Patienten mit Vorhofflimmern auch eine Katheterablation möglich. Hierbei wird meist durch Kälte (Cryoablation) oder Wärme (Hochfrequenzstrom) die elektrische Leitung zwischen dem linken Vorhof und den Lungenvenen unterbunden (Lungenvenenisolation). So können Fehlimpulse die das Vorhofflimmern auslösen „ausgesperrt“ werden. Wie genau dabei vorgegangen wird, darüber spricht Professor Dr. Matthias Antz, Leitender Abteilungsarzt, Abteilung für Elektrophysiologie, am Klinikum Braunschweig.

Am Ende des Vortrages gibt es viel Raum für Fragen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Zum Veranstaltungsformat:

Heutzutage suchen Patienten, Angehörige und Interessierte verstärkt nach aktuellen Informationen zu Krankheiten, Diagnosen und Therapien. Mit dieser Vortragsreihe bietet das Klinikum Informationen aus erster Hand und die Möglichkeit konkret nachzufragen.

Downloads