Weiterbildung zur Fachkraft für onkologische Pflege

Leitung der Weiterbildung zur Fachkraft für onkologische Pflege Astrid Bödeker
Leitung der Weiterbildung zur Fachkraft für onkologische Pflege

Astrid Bödeker

Naumburgstraße 15, 38124 Braunschweig
Leitung der Weiterbildung zur Fachkraft für onkologische Pflege Anja Woywod
Leitung der Weiterbildung zur Fachkraft für onkologische Pflege

Anja Woywod

Naumburgstraße 15, 38124 Braunschweig
Naumburgstraße 15, 38124 Braunschweig

Das Klinikum Braunschweig gGmbH bietet als anerkannte Weiterbildungsstätte der Pflegekammer Niedersachsen seit Februar 2008 die Weiterbildung zur "Fachkraft für onkologische Pflege" an. Diese Weiterbildung richtet sich an Altenpflegekräfte, Gesundheits- und Krankenpflegekräfte sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte und endet mit der Abschlussqualifikation Anerkennung als "Fachkraft für onkologische Pflege" durch die Pflegekammer Niedersachsen.

Rechtliche Grundlage

Geregelt wird die Fachweiterbildung durch das Gesetz über die Pflegekammer Niedersachsen (PflegeKG §§27 – 35) und die Weiterbildungsordnung der Pflegekammer Niedersachsen – Übergangsregelung – vom 10.01.2019

Zugangsvoraussetzungen

Zugang zur Weiterbildung kann erhalten, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in zu führen.

Weiterbildungsziele und Abschluss

Die Weiterbildung soll zur Wahrnehmung der umfassenden Pflege, Begleitung und Hilfe krebskranker Menschen in den verschiedenen Phasen der Erkrankung unter Berücksichtigung der körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnisse einschließlich der Beratung der Angehörigen befähigen. Sie soll es ermöglichen, geschlechts- und altersspezifische, soziale und ethnologische Unterschiede der Personen, auf die sich die berufliche Tätigkeit bezieht, zu erfassen und zu berücksichtigen.

Die Abschlussprüfungen bestehen aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Die Anerkennung zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung „Fachkraft für onkologische  Pflege“ erteilt nach erfolgreichem Abschluss die Pflegekammer Niedersachsen.

Durchführung der Weiterbildung

Die Weiterbildung erfolgt durch Unterricht und in Praktika. Der theoretische Unterricht umfasst 720 Unterrichtsstunden (eine Unterrichtsstunde = 45 Minuten) und wird in Form eines vierwöchigen Einführungsmoduls und anschließend in Form von  Einzelunterrichtstagen à 8 Stunden, vorwiegend donnerstags, angeboten.

Die Praktika dauern insgesamt 2156 Stunden. In Vollzeitbeschäftigung ist die Weiterbildung in zwei Jahren abgeschlossen. Bei Teilzeitbeschäftigung mit 75% Arbeitszeit verlängert sich der praktische Anteil der Weiterbildung entsprechend. Die Weiterbildung soll nicht länger als drei Jahre dauern und findet berufsbegleitend im Verbund mit anderen Kliniken statt.

Zulässige Fehlzeiten:

  • 10 % in den Praktika
  • 10 % im Unterricht

Die Aufteilung der Unterrichtsstunden erfolgt in:

  • Allgemeine pflegerelevante Kenntnisse (160 Unterrichtsstunden)
  • Onkologische Pflege (340 Unterrichtsstunden)
  • Pflegerelevantes Grundwissen aus Bezugswissenschaften (160 Unterrichtsstunden)
  • Kommunikativer und psychosozialer Bereich (60 Unterrichtsstunden)

Die praktische Weiterbildung findet in 6 verschiedenen Fachdisziplinen der Onkologie statt:

  • 462 Stunden in einer inneren Abteilung mit Tumorkranken
  • 462 Stunden in einer operativen Abteilung mit Tumorkranken
  • 462 Stunden in einer strahlentherapeutischen Einheit
  • 308 Stunden in einer onkologischen Kinderabteilung
  • 308 Stunden in einer hämatologischen oder onkologischen Ambulanz oder in einer Tagesklinik
  • 154 Stunden in ambulanter oder häuslicher Pflege oder einer Einrichtung der Nachsorge, in einem Hospiz oder in einer Knochenmarktransplantationseinheit

Mindestens 10 % der Einsatzstunden werden von qualifiziertem Fachpflegepersonal, bzw. von qualifizierten Praxisanleitenden durchgeführt und dokumentiert. Des Weiteren erfolgen regelmäßige dokumentierte Praxisbegleitungen durch die fachliche Leitung der Weiterbildung mit individueller Lernförderung im Hinblick auf die praktischen Abschlussprüfungen.

Leistungsnachweise und Prüfungen

Leistungsnachweise/Prüfungen

  • Bewertungen in den vorgeschriebenen Einsatzbereichen
  • Praktische Anleitungen und Begleitungen
  • Leistungsüberprüfung 1. Weiterbildungsjahr (schriftlich, praktisch)
  • Klausuren, Referate
  • Wochenpläne, Praxisaufträge
  • Schriftliche, mündliche, praktische Abschlussprüfung

Abschlussprüfung

Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Ist die Prüfung bestanden, so wird die staatliche Erlaubnis zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung "Fachkraft für onkologische Pflege" erteilt.

Der Nachweis der berufspädagogischen Qualifikation zur Praxisanleitung gilt gemäß des Runderlasses des niedersächsischen Kultusministeriums „Praxisanleitung nach dem Altenpflegegesetz, dem Krankenpflegegesetz und dem Notfallsanitätergesetz (RdErl. D. MK v. 19.5.2014 – 45-80009/10/2/b--“ (VORIS 21064) mit erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung als erbracht.

Fortbildungspunkte

Im Rahmen der Mitgliedschaft "Registrierung beruflich Pflegender®" werden bei erfolgreicher Teilnahme am berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgang zur „Fachkraft für onkologische Pflege“ 40 Fortbildungspunkte anerkannt und bescheinigt.

Kosten

Die Lehrgangskosten erfahren Sie auf Anfrage - bitte klären Sie eine eventuelle Kostenübernahme rechtzeitig mit dem Arbeitgeber.

Verbundpartner

Die Weiterbildung wird im Verbund durchgeführt. Das Klinikum Braunschweig ist das verbundleitende Krankenhaus.

Helios Klinikum Gifhorn GmbH
 Helios Klinikum Gifhorn GmbH
Campus 6, 38518 Gifhorn
Tel.: 05371 870
Fax: 05371 87 1126
Helios Klinikum Salzgitter GmbH
 Helios Klinikum Salzgitter GmbH
Kattowitzer Straße 191, 38226 Salzgitter
Fax: 05341 835 1515
Herzogin Elisabeth Hospital
 Herzogin Elisabeth Hospital
Leipziger Straße 24, 38124 Braunschweig
Tel.: 0531 699 0
Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH
 Städtisches Klinikum Wolfenbüttel gGmbH
Alter Weg 80, 38302 Wolfenbüttel
Fax: 05331 934-444
Klinikum Wolfsburg
 Klinikum Wolfsburg
Sauerbruchstraße 7, 38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 80 0
Fax: 05361 80 1221