Anästhesiologie

Chefarzt Anästhesiologie Prof. Dr. Peter Werning
Chefarzt Anästhesiologie

Prof. Dr. Peter Werning

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2778
Oberarzt Anästhesiologie

Dr. Gerhard Dölle

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Oberarzt Anästhesiologie Dr. Clemens Joch
Oberarzt Anästhesiologie

Dr. Clemens Joch

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig

Das Klinikum Braunschweig ist ermächtigt, die Facharztweiterbildung Anästhesiologie durchzuführen.

Weiterbildungsziel

Ziel der Weiterbildung im Gebiet Anästhesiologie ist die Erlangung der Facharztkompetenz nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungszeit

60 Monate bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon

  • 48 Monate in der Anästhesiologie, davon können bis zu
    • 12 Monate Weiterbildung in anderen Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung angerechnet werden
    • 18 Monate im ambulanten Bereich abgeleistet werden
    • 12 Monate in der Intensivmedizin, davon können - 6 Monate Intensivmedizin in einem anderen Gebiet angerechnet werden

Weiterbildungsinhalt

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • den Anästhesieverfahren
  • der Beurteilung perioperativer Risiken
  • Maßnahmen der perioperativen Intensivmedizin
  • dem Ablauf organisatorischer Fragestellungen und perioperativer Abläufe des Gebietes
  • der gebietsbezogenen Behandlung akuter Schmerzzustände, auch im Bereich der perioperativen Medizin
  • der Behandlung akuter Störungen der Vitalfunktionen, einschließlich Beatmungsverfahren und notfallmäßiger Schrittmacheranwendung
  • notfallmedizinischen Maßnahmen
  • der Hirntoddiagnostik einschließlich der Organisation der Organspende
  • der Betreuung palliativmedizinisch zu versorgender Patienten
  • der Infusions- und Hämotherapie einschließlich parenteraler Ernährung
  • der gebietsbezogenen Arzneimitteltherapie einschließlich der perioperativen Medikation
  • psychogenen Symptomen, somatopsychischen Reaktionen und psychosozialen Zusammenhängen
  • der Indikationsstellung, sachgerechten Probengewinnung und -behandlung für Laboruntersuchungen und Einordnung der Ergebnisse in das Krankheitsbild

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

  • Maßnahmen zur Behandlung akut gestörter Vitalfunktionen
  • Beatmungstechniken einschließlich der Beatmungsentwöhnung
  • Punktions- und Katheterisierungstechniken einschließlich Legen von Drainagen und zentralvenösen Zugängen sowie der Gewinnung von Untersuchungsmaterial
  • Infusions-, Transfusions- und Blutersatztherapie, enterale und parenterale Ernährung
  • Elektrokardiogramme
  • selbstständig durchgeführte Anästhesieverfahren, davon
    • im Gebiet Chirurgie
    • im Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe
    • bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum vollendeten 5. Lebensjahr
    • in wenigstens zwei weiteren operativen Gebieten
    • bei Eingriffen im Kopf-Hals-Bereich
  • rückenmarksnahe Regionalanästhesien
    • periphere Regionalanästhesien und Nervenblockaden
  • Mitwirkung bei Anästhesien höherer Schwierigkeitsgrade, davon
    • bei intrathorakalen Eingriffen
    • bei intrakraniellen Eingriffen

Ablauf im Klinikum Braunschweig

Curriculäre Weiterbildung in allen Bereichen der Anästhesie in einem Haus der Maximalversorgung. Darüber hinaus erfolgt die 12 -monatige Weiterbildung auf den drei anästhesiologischen Intensivstaionen, sowie die Weiterbildung in der Notfallmedizin und Schmerztherapie.

Kliniken

Anästhesiologie
 Anästhesiologie
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2778