Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)

Nîmes Straße 1, 38100 Braunschweig
Fax: 0531 595 1780

Die ambulante Rehabilitation / Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) ist eine Komplextherapie aus Krankengymnastik, Physikalischer Therapie und Medizinischer Trainingstherapie nur für Versicherte der Berufsgenossenschaften und privaten Krankenkassen.

Bei welchen Krankheitsbildern ist das Behandlungsverfahren geeignet?

Indikationen für den Einsatz der ambulanten Rehabilitation / EAP sind bestimmte degenerative Veränderungen und konservativ oder operativ versorgte Unfallverletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates.  Leistungen im orthopädisch-traumatologischen Bereich der erweiterten ambulanten Physiotherapie werden nur bei Vorliegen der folgenden Indikationen anerkannt:

1. Wirbelsäulensyndrome mit erheblicher Symptomatik bei

  • frischem nachgewiesenen Bandscheibenvorfall (auch postoperativ) und/oder Protrusionen mit radikulärer, muskulärer und statischer Symptomatik
  • nachgewiesenen Spondylolysen und Spondylolisthesen mit radikulärer, muskulärer und statischer Symptomatik
  • instabile Wirbelsäulenverletzungen im Rahmen der konservativen und/oder postoperativen Behandlung mit muskulärem Defizit und Fehlstatik
  • lockere korrigierbare thorakale Scheuermann-Kyphose < 50° nach Copp
  • Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)

2. Operation am Skelettsystem

  • posttraumatische Osteosynthesen
  • Osteotomien der großen Röhrenknochen

3. Prothetischer Gelenkersatz bei Bewegungseinschränkungen und/oder muskulärem Defizit

  • Schulterprothesen
  • Knieendoprothesen
  • Hüftendoprothesen

4. Operativ oder konservativ behandelte Gelenkerkrankungen (einschließlich Instabilitäten)

  • Kniebandrupturen (Ausnahme isoliertes Innenband)
  • Schultergelenkläsionen, insbesondere nach operativ versorgter Bankard-Läsion, Rotatorenmanschettenruptur, schwere Schultersteife (frozen sholder), Impingement-Syndrom, Schultergelenkluxation, tendinosis calcarea, periarthritis humero-scapularis (PHS)
  • Achillessehnenrupturen und Achillessehnenabriss

5. Amputationen

  • Vor Beginn der Therapie ist eine Zusage der Kostenübernahme durch die Kostenträger notwendig. Dies erledigen wir gerne für Sie.

Welche Ziele hat die Behandlung?

Die intensiven Therapiemaßnahmen an vier bis sechs Tagen in der Woche ermöglichen ein optimales funktionelles Ergebnis in kürzester Zeit.