OTA-Operationstechnische/-r Assistent/-in

Pflegedienstleitung Svenja Tagge
Pflegedienstleitung

Sven­ja Tag­ge

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Praxisanleitung OTA-Ausbildung

Hel­mut Fran­ke

Berufsbild

OTA- betreuen Patientinnen und Patienten vor, während und nach Operationen in Kliniken und ähnlichen Einrichtungen. Sie organisieren und koordinieren Arbeitsabläufe in Funktionsabteilungen wie Notfallambulanzen, Endoskopien oder Zentralsterilisation.

Im Operationssaal übernehmen sie vielfältige Aufgaben. Neben der Vor-und Nachbereitung des Patienten/der Patientin während der Operationen, übernehmen sie die Tätigkeit als Instrumentierende/-r und die Funktion des Springers/der Springerin.

Die Instrumentierenden assistieren während der Operation den Ärztinnen und Ärzten und ermöglichen ihnen durch die Bereitstellung des Instrumentariums, erforderlicher Medizinprodukte und Medizinischer Geräte einen reibungslosen OP-Ablauf.

Aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation sowie ihrer versierten OP-technischen Assistenz nehmen sie eine verantwortungsvolle Position im OP-Team ein.

Als Springerdienst unterstützen sie das OP-Team, indem sie verantwortlich sind für die Beschaffung von zusätzlich benötigten Medizinprodukten, Instrumenten und Geräten. Ferner nehmen sie Untersuchungsmaterialien an und versorgen diese fachgerecht.

Die konsequente Einhaltung der Hygienebestimmungen wird von ihnen umgesetzt und überwacht.

OTA's sind verantwortlich für die Nachbereitung der Operationseinheiten sowie der eingesetzten Instrumente und Geräte.

In die OP-Dokumentation pflegen sie wichtige Daten ein, kontrollieren und ergänzen diese.

Bei den medizinischen Verbrauchsgütern sind sie mitverantwortlich für die Bestellung und Ergänzung.

Voraussetzung

  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder Hauptschulabschluss mit einer mindestens zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung oder die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „KrankenpflegehelferIn“.
  • schnelle Auffassungsgabe
  • strukturiert und gut organisiert
  • aufmerksam und verantwortungsbewusst
  • Team- und hohe Konzentrationsfähigkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre in Kooperation mit der OTA-Schule im Diakovere Krankenhaus Friederickenstift Hannover.

Ausbildungsbeginn

Jährlich zum 01.April

Ausbildungsablauf

Deine Ausbildung zum/r Operationstechnischen Assistenten/-in findet an einer Berufsfachschule statt und wird durch Praxisphasen im Krankenhaus oder in anderen medizinischen Einrichtungen ergänzt. In der Schule erlernst Du das theoretische Hintergrundwissen, in den Praxisphasen wendest Du das erlernte Wissen direkt bei der Behandlung von Patienten an.

Theoretischer Unterricht

Mindestens 1.600 Stunden an Studientagen und Unterrichtsblöcken am Friederikenstift Hannover

Praktische Ausbildung

Mindestens 3.000 Stunden am Klinikum Braunschweig.
Pflichteinsatzorte: Innerhalb der OP-Abteilungen: Allgemein- und Abdominalchirurgie Traumatologie (Unfallchirurgie) und Orthopädie, Geburtshilfe, Gynäkologie und/oder Urologie
Außerhalb der OP-Abteilungen: Chirurgische Allgemeinstation (Pflegepraktikum), Zentralsterilisation, Chirurgische Ambulanz, Endoskopieabteilung

Am Ende deiner Ausbildung zum/zur operationstechnischen Assistent/-in wartet eine Abschlussprüfung auf Dich, die sich aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil zusammensetzt.

Aktuelle Stellenangebote