Praktika & Freiwilligendienst

Praktika

Du hast Interesse an einem Praktikum bei einem Maximalversorger. Dann bist du bei uns genau richtig! Wir ermöglichen dir erste Einblicke und Erfahrungen im Berufsalltag, die unter anderem bei der Berufsorientierung sehr hilfreich sein können.

Ein Praktikum kann jeder Interessierte nahezu in allen Bereichen des Klinikums absolvieren. Praktika sind bei uns möglich als:

  • Pflichtpraktikum aufgrund einer Ausbildungsordnung oder Hochschulbestimmung,
  • als Orientierungspraktikum für eine Berufsausbildung oder Studienaufnahme,
  • als freiwilliges Praktikum begleitend zur Berufs- und Hochschulausbildung und
  • als Schülerpraktikum.
Für die Praktika im Rahmen einer Fachhochschul- oder Hochschulausbildung, beruflichen Fort- und Weiterbildung, die durch die Arbeitsagentur gefördert wird oder sonstige Berufspraktika stellt das Klinikum Braunschweig im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten Praktikantenplätze bereit.
Einen geeigneten Ausbildungsberuf auszuwählen bzw. zu finden gehört zu den wichtigsten Aufgaben, die junge Menschen bewältigen müssen. Die ersten praktischen Erfahrungen im Berufsleben werden in der Regel durch Schulpraktika vermittelt.
Die in der Niedersächsischen Schulordnung vorgeschriebenen Orientierungspraktika für Schülerinnen und Schüler der Allgemeinbildenden Schulen werden vom Klinikum Braun­schweig im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten angeboten.
Die Vergabe von Praktikumsplätzen erfolgt über die Personalabteilung.
Es handelt sich um Praktika, die in einer Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben sind. Unter anderem fallen folgende Schulformen darunter:
Fachschulen (z. Bsp. FS für Berufe des Gesundheitswesen)
Berufsfachschulen (BFS Sozialpflege, BFS Hauswirtschaft, BFS Sozialpädagogik)
Fachoberschulen (z. Bsp. FOS Technik, FOS Wirtschaft und Verwaltung, FOS Gesundheit und Soziales, FOS Informatik)
Die Vergabe von Praktikumsplätzen erfolgt über die Personalabteilung des Klinikums.

Bundesfreiwilligendienst

Soziales Engagement, erste berufliche Erfahrungen sammeln, Wartezeiten auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz überbrücken – die Gründe für einen Bundesfreiwilligendienst sind vielfältig.