Viszeralchirurgie

Chefarzt Allgemein- & Viszeralchirurgie, Stellvertretender Sprecher des Cancer Center Prof. Dr. Dr. Guido Schumacher
Chefarzt Allgemein- & Viszeralchirurgie, Stellvertretender Sprecher des Cancer Center

Prof. Dr. Dr. Guido Schumacher

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2090
Stellvertretender Chefarzt und leitender Oberarzt Allgemein- & Viszeralchirurgie Michael Forner
Stellvertretender Chefarzt und leitender Oberarzt Allgemein- & Viszeralchirurgie

Michael Forner

Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 1322

Weiterbildungsziel

Ziel der Weiterbildung ist aufbauend auf der Basisweiterbildung die Erlangung der Facharztkompetenz Viszeralchirurgie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeiten und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungszeit

72 Monate bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon

  • 24 Monate Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie und
  • 48 Monate Weiterbildung zum Facharzt für Viszeralchirurgie bei einem Weiterbildungsermächtigten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon können bis zu
    • 12 Monate in einer der anderen Facharztweiterbildungen des Gebietes Chirurgie, in Anästhesiologie, Anatomie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin und Gastroenterologie, Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie, Pathologie oder Urologie angerechnet werden
    • 12 Monate im ambulanten Bereich abgeleistet/angerechnet werden

Weiterbildungsinhalt

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • der Vorbeugung, Erkennung, Behandlung, Nachbehandlung und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Infektionen, Fehlbildungen innerer Organe insbesondere der gastroenterologischen, endokrinen und onkologischen Chirurgie der Organe und Weichteile
  • der operativen und nichtoperativen Grund- und Notfallversorgung bei viszeralchirurgischen einschließlich der koloproktologischen Erkrankungen, Verletzungen, Fehlbildungen und Indikationen
  • der Indikationsstellung zur operativen und konservativen Behandlung einschließlich der Risikoeinschätzung und prognostischen Beurteilung
  • endoskopischen, laparoskopischen und minimal-invasiven Operationsverfahren
  • der Erhebung einer intraoperativen radiologischen Befundkontrolle unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes
  • instrumentellen und funktionellen Untersuchungsmethoden

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren

  • sonographische Untersuchungen des Abdomens, des Retroperitoneums und der Urogenitalorgane
  • Durchführung und Befundung von Rekto-/Sigmoidoskopien
  • konventionelle, minimal-invasive und endoskopische operative Eingriffe an Kopf- und Hals einschließlich Tracheotomie, Thorakotomie, Thoraxdrainagen, Ösophagus, Magen, Leber, Gallenwege, Pankreas, Milz, Dünndarm, Dickdarm, Rektum, Anus, Bauchhöhle, Retroperitoneum, Bauchwand

Ablauf im Klinikum Braunschweig

Die Eingriffe werden je nach Ausbildungsstand unter Anleitung durchgeführt. Bei größeren Eingriffen werden Teilschritte assistiert, so dass viel kontinuierliches Training erfolgen kann. Eigenes Engagement, sich für bestimmte Bereiche wie Hernien, Schilddrüsen, Proktologie oder andere Bereiche praktisch und theoretisch zu interessieren, wird ausdrücklich begrüßt. In den Bereitschaftsdiensten werden die Patienten primär durch die Weiterbildungsassistenten gesehen und die wesentlichen diagnostischen Maßnahmen veranlasst, bevor sie mit dem diensthabenden Oberarzt besprochen werden. Somit wird das eigenverantwortliche Arbeiten stark gefördert.

Kliniken

Allgemein- & Viszeralchirurgie
 Allgemein- & Viszeralchirurgie
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Fax: 0531 595 2090