Im Klinikum Braunschweig haben 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich ihre Weiterbildung zur „Fachkraft für onkologische Pflege“ absolviert. Acht Absolventen arbeiten im Klinikum selbst, fünf weitere stammen aus den vertraglich angeschlossenen Verbundkliniken. Dazu gehören das Herzogin Elisabeth Hospital (Braunschweig), das Klinikum Wolfsburg, das Ameos Klinikum Haldensleben sowie das HELIOS Klinikum Gifhorn.

Lehrgangsbeste waren Stefanie Czyba und Katharina Rittlewski aus dem Städtischen Klinikum Braunschweig sowie Henriette Sommer aus dem Verbundklinikum Wolfsburg. Die Weiterqualifizierung im Bildungszentrum des Klinikums Braunschweig fand unter Leitung von Anja Woywod (fachliche Leitung), Rieka Jödicke (stellvertretende fachliche Leitung) und Astrid Bödeker (pädagogische Leitung) statt.

Die Absolventen haben nach zwei- bzw. zweieinhalbjähriger berufsbegleitender Weiterbildung ihre staatliche Anerkennung zur „Fachkraft für onkologische Pflege“ erworben. In fünf Lehrgängen wurden bislang 65 Pflegende zu Fachkräften für onkologische Pflege weitergebildet. Um den Abschluss zu erlangen, mussten 720 Stunden Unterricht und 14 Monate Praxiseinsätze sowie drei Prüfungsteile (schriftlich, mündlich, praktisch) erfolgreich absolviert und zahlreiche Leistungsnachweise erbracht werden.

Die Teilnahme mit einer Teilzeitbeschäftigung von 75 Prozent hat sich etabliert. Die Teilnehmenden beginnen die Fachweiterbildung in den Praxiseinsätzen dementsprechend früher, um zeitgleich mit den vollzeitbeschäftigen Teilnehmenden die Fachweiterbildung abzuschließen.

Inzwischen hat der 6. Weiterbildungslehrgang mit insgesamt 13 Teilnehmenden begonnen. Dieser Lehrgang endet im April 2020.