Die Patientenbücherei im Klinikum Salzdahlumer Straße empfiehlt

"Acht Berge" ist autobiografisch inspirierter Roman. Es geht um echte Freundschaft, die ewige Suche nach dem Glück und ein schwieriges Vater-Sohn-Verhältnis.
Pietro verbringt seine Ferien in einem kleinen Bergdorf im Aostatal. Mit seinem Vater unternimmt er ausgedehnte Gipfeltouren. Der Vater fordert Leistungen, die der Sohn nicht erfüllen kann.
Mit dem einheimischen Jungen Bruno erkundet Pietro die Umgebung. Ss ist der Beginn einer lebenslangen Freundschaft, die auch dann bestand hat, als Pietro und Bruno erwachsen werden und ganz unterschiedliche Wege einschlagen.
Es ist ein leises Buch, in dem es der Autor verstanden hat, Berglandschaften und Naturbeschreibungen poetisch und tiefgründig zu schildern.

Paolo Cognetti wurde am 27. Januar 1978 in Mailand geboren. Er studierte Mathematik, brach das Studium ab und absolvierte ein Filmausbildung. Seine Zeit verbringt er am liebsten im Hochgebirge. Die Erlebnisse in der kargen Bergwelt inspirieren ihn zum Schreiben.
Für seinen internationalen Bestseller "Acht Berge" erhielt er den renommiertesten italienischen Literaturpreis.

Autor: Paolo Cognetti
Verlag: Pinguin, Seiten 253, TB
ISBN: 978-3-328-10344-8
Preis: € 12,00