Die Patientenbücherei Celler Straße empfiehlt

Der Autor schafft es auch in diesem Buch aktuelle Themen in spannende Krimilektüre zu verpacken.

Diesmal geht es um die Griechenlandrettung und die Troika, viele Millionen Euro, die Entführung einer Mitarbeiterin des Auswärtigen Amtes und auch um die Vergangenheit.

Endlich ein lukrativer Auftrag für Privatdetektiv Georg Dengler. Das Auswärtige Amt Berlin beauftragt ihn die Mitarbeiterin Anna Hartmann zu suchen, die als Beraterin an die Troika ausgeliehen ist. Sie ist verschwunden und ein Handyvideo legt die Vermutung nahe, dass sie entführt wurde.

Dengler verstärkt sein Team um eine Bürokraft, Petra Wolff, die auch schon im LKA gearbeitet hat und dorthin noch Kontakte pflegt. Mithilfe seiner Freundin und Computerexpertin Olga, gelingt es Dengler drei Verdächtige auszumachen, doch bevor eine Befragung stattfinden kann, sind alle drei ermordet oder verschwunden.

Die rasante Geschichte um die Griechenlandrettung spielt in verschiedenen Ebenen. Die Besetzung durch die Nazis und deren Gräueltaten sind ein Thema und auch die Nachkriegszeit, in der einige der einstigen Täter es wieder schaffen in die höheren Ebenen der Politik und Wirtschaft aufzusteigen. Die Gegenwart zeigt die Hilfe der EU, die mit sehr hohen Milliardenbeträgen eine Insolvenz des Landes zu verhindern sucht. Wohin aber fließen die gewaltigen Summen, die für die Rettung Griechenlands bestimmt sind? Dengler folgt der Spur des Geldes und gerät in große Gefahr.

Mittendrin befindet sich Anna Hartmann, die unter seltsamen Umständen entführt wurde, die irgendwann den Vorsitz der Stiftung Ihres Großvaters Otto Hartmann übernehmen soll.

Eine fiktive Geschichte, die sehr nachdenklich macht, aber auch eine sehr spannende Lektüre!

Empfohlen von den Mitarbeiterinnen der Patientenbücherei Celler Str.